Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Mehr als 100 annullierte Flüge

Tuifly muss neun von zehn Flügen absagen

Trotz Hilfe von Alitalia, Air Serbia und Etihad muss Tuifly am Freitag fast den gesamten Betrieb einstellen. Weniger als jeder zehnte Flug kann starten, mehr als 100 Flüge wurden abgesagt.

Tuifly

Werbung von Tuifly: Flywillig sind die Mitarbeiter derzeit nicht wirklich.

«Der Flugbetrieb von Tuifly steht kurz vor dem Kollaps» – das schrieb ein Kadermitarbeiter der deutschen Airline in einer internen E-Mail. Nun zeigt sich, dass er keineswegs übertrieben hat. Denn der deutsche Ferienflieger kann am Freitag (7. Oktober) nur gerade zehn Flüge durchführen – weniger als zehn Prozent des normalen Flugangebots.

Auch das Rumpfprogramm ist nur «dank extern eingekaufter Kapazitäten» möglich, wie Tuifly selbst bestätigt. Alitalia, Air Serbia und Etihad stellen der Airline ab Freitag drei Flieger zur Verfügung. Im Verlauf der kommenden Tage sollen es bis zu sechs Jets werden. Das reicht offenbar noch nirgends hin. Denn 108 Flüge muss Tuifly absagen.

Massive Änderungen bei letzten Flügen

Auch bei den zehn stattfindenden Flügen ändert sich einiges. Zum Teil fliegen sie beinahe acht Stunden früher und bis zu achteinhalb Stunden später als ursprünglich geplant (siehe untenstehende Tabelle). Schuld daran sind gemäß Tuifly «kurzfristige Krankmeldungen der Flugzeugbesatzungen».

Das hat auch Folgen für Air Berlin. Tuifly fliegt mit 14 Flugzeugen und Besatzungen im Auftrag der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft. Diese Flieger fehlen nun ebenfalls. «Aufgrund von Unregelmäßigkeiten im Flugbetrieb kommt es derzeit zu Flugverspätungen und Annullierungen», erklärt die Fluglinie.

Nicht nach Österreich

Seit Tuifly und Air Berlin bestätigt haben, ihr Ferienfluggeschäft zusammenlegen zu wollen, melden sich viele Tuifly-Angestellte krank. Sie befürchten, dass sich die Anstellungsbedingungen verschlechtern. Noch schlimmer wurde die Unruhe als Gerüchte aufkamen, dass die neue Gesellschaft im günstigeren Österreich angesiedelt werden soll.

Die Beruhigungsversuche durchs Management brachten bislang keine Änderung. Die Sitzverlegung nach Österreich wurde von Tui inzwischen dementiert. «Gerüchte über eine Verlagerung des Sitzes der Gesellschaft sind falsch.» Weiter beruhigte der Konzern, dass bestehende Tarifverträge unberührt bleiben sollen.

Diese Flüge führt Tuifly durch
Dek goes here.

Flugnr. Erwartete Abflugzeit (Ortszeit) Abflughafen Zielflughafen
X3 414/ CAI 8075 07:50 statt 06:45 Düsseldorf Antalya
X3 415/ CAI 8076 04:00 statt 08:50 Antalya Düsseldorf
X3 444/ CAI 1903 15:00 statt 06:30 Hannover Antalya
X3 445/ CAI 1904 11:30 statt 11:45 Antalya Hannover
X3 104/ CAI 8053 07:15 statt 06:55 Stuttgart Antalya
X3 105/ CAI 8054 04:00 statt 11:55 Antalya Stuttgart
X3 274/ CAI 8077 16:00 statt 14:40 Frankfurt Antalya
X3 275/ CAI 8078 12:15 statt 19:50 Antalya Frankfurt
X3 2714 06:45 statt 05:50 Stuttgart Palma de Mallorca
X3 2715 09:30 statt 08:45 Palma de Mallorca Stuttgart
SOURCE: Sources



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.