Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Gepäckstücke gestrandet

Gepäckchaos am Flughafen Amsterdam Schiphol

Wegen technischer Störungen blieben in Amsterdam letztes Wochenende einige Tausend Gepäckstücke liegen. Nur wenige Tage später ging es weiter mit den Problemen. Passagiere von KLM und Delta waren besonders betroffen.

Flughafen Schiphol

Passagiere in Schiphol: Am vergangenen Wochenende funktionierte das Gepäcksystem nicht.

Passagiere, die am Wochenende über Amsterdam Schiphol gereist sind, brauchten teilweise starke Nerven. 9000 Gepäckstücke konnten nicht auf ihren Anschlussflug umgeladen werden. Betroffen waren Flüge zwischen Freitagabend und Samstagnachmittag. Das technische Problem in einem Teil der Gepäckabfertigungsanlage des niederländischen Großflughafens betraf vor allem Transferpassagiere von KLM und Delta Air Lines.

Am Dienstag warteten 5000 Passagiere immer noch auf ihr Gepäck. Und das ist nicht alles: Während die Schiphol-Mitarbeiter auf Hochtouren daran arbeiteten, die verbleibenden 4000 liegengebliebenen Koffer an ihre Besitzer zu retournieren, kam es zu neuem Ungemach.

Neue Störungen am Mittwoch

Am Mittwochmorgen kam es erneut zu technischen Störungen in der Gepäckabfertigung, wie ein KLM-Sprecher aeroTELEGRAPH bestätigte. Bis Donnerstagabend seien aber alle am Wochenende gestrandeten Gepäckstücke weitergeleitet worden.

Die Passagiere, die von der Störung vom Mittwoch betroffen sind, müssten sich noch bis spätestens Freitagabend gedulden. Bis dahin sollen laut KLM alle Gepäckstücke an die korrekte Destination gesandt worden sein. Die Fluggesellschaft bedauert die Störung und die Unannehmlichkeiten, welche den Passagieren daraus erwachsen sind.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.