Letzte Aktualisierung: 2:59 Uhr

Tunesien

Syphax Airlines versucht den Neustart

Vor drei Jahren stellte die private Fluggesellschaft den Betrieb ein. Jetzt versucht Syphax Airlines mit neuem Geschäftsmodell wieder abzuheben.

Syphax Airlines

Bombardier CRJ900 von Syphax Airlines: Bald soll es losgehen.

Der Zeitpunkt war – im Nachhinein betrachtet – ziemlich schlecht gewählt. Kurz nach dem Arabischen Frühling und dem Regimewechsel in Tunesien nahm Syphax Airlines den Flugbetrieb auf. Doch statt Aufbruch erlebte das nordafrikanische Land zuerst eine lange Wirtschaftskrise, die durch zwei Terrorattentate auf Touristen noch verschlimmert wurde.

Hinzu kamen Versuche von Tunisair und ihren Gewerkschaften, der neuen Konkurrentin das Leben schwer zu machen. Das war zuviel für Syphax Airlines. im Mai 2015 gab die Fluggesellschaft auf. Jetzt hat sie ihre Rückkehr angekündigt. Bereits hat sie sich dazu zwei Bombardier CRJ900 beschafft. Damit will sie schon in den kommenden Monaten Wet-Lease-Aufträge übernehmen.

Großer Start im Frühjahr 2019

Im Frühjahr 2019 will Syphax Airlines dann eigene Strecken bedienen. Dabei sollen nun eher regionale Routen im Zentrum stehen. Für diesen Ausbauschritt sucht Besitzer Mohamed Frikha noch Investoren, die auch Flugzeuge einbringen können.

Die ersten Termine hat Syphax Airlines indes bereits verpasst. Eigentlich wollte die Airline zuerst im August 2018 wieder starten, dann im Oktober.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.