Letzte Aktualisierung: um 8:13 Uhr
Partner von  

Geheime Pläne

Neuer Großflughafen für Sydney

Bislang sind die genauen Pläne geheim, aber Sydney bekommt einen neuen Flughafen. Der soll in den kommenden Jahrzehnten doppelt so viele Passagiere abfertigen können wie der bisherige.

Sydney: Die Metropole soll einen zweiten Flughafen bekommen.

Die Zahlen sind gigantisch: 100 Millionen Kubikmeter Erde müssen bewegt werden, eine Fläche von 20 Quadratkilometern wird umgebaut. Im Westen von Sydney soll ein neuer Großflughafen entstehen, der den jetzigen Kingsford Smith International Airport entlastet. Bisher sind die Pläne noch geheim, doch der australische Daily Telegraph weiß bereits Bescheid.

Bislang sind eine von Ost nach West verlaufende 3700 Meter lange Start- und Landebahn sowie ein kleines internationales und nationales Terminal geplant. Einen Fracht-Bereich soll es auch geben. Die Piste soll groß genug für den Airbus 380 sein. Es wird auch ein drei Kilometer langer Tunnel gebaut, der für eine künftige Zuganbindung des Flughafens genutzt werden könnte.

«Zukunftssicherer» Flughafen

Die Pläne zeigen zunächst die erste Phase des Baus. Diese soll innerhalb von acht Jahren fertig gestellt werden und etwa vier Milliarden australische Dollar kosten. Der Flughafen hätte dann eine Kapazität von 10 Millionen Passagieren. Ein weiterer Ausbau würde den Flughafen dann in eine Liga mit anderen Großairports weltweit spielen: Zwei weitere 3700 Meter lange Pisten sind bis 2050 geplant. Dann könnte der Flughafen jährlich 80 Millionen Passagiere abfertigen – doppelt so viele wie der jetzige Flughafen von Sydney.

Das Design des Flughafens – ein Terminal flankiert von zwei Start- und Landebahnen – sei «zukunftssicher», erklärte ein anonymer Regierungsvertreter. Diese Bauweise werde gerade bei den meisten Drehkreuzen geplant. Den Bau des Flughafens sollen private Investoren übernehmen. Der Staat werde dafür die Kosten für die Vorbereitung des Geländes in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar übernehmen.

Wie heißt Sydneys neuer Flughafen

Wie der neue Großflughafen heißen wird, ist noch nicht klar. Premier Tony Abbott scheint eine Initiative zu unterstützen, die den Airport nach John Bradfield, Ingenieur der Sydney Harbour Bridge, benennen will. Und es gibt noch einen anderen Streitpunkt: Wird es ein Nachtflugverbot geben? Die Opposition ist dafür, die Regierung hatte versprochen, dass der neue Flughafen – anders als der derzeitige – keine Einschränkungen haben wird.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.