Letzte Aktualisierung: um 23:34 Uhr
Partner von  

Wegen Covid-19

Swiss muss auf neuer Strecke bereits reduzieren

Seit wenigen Tagen fliegt die Fluglinie von Zürich nach Osaka. Doch wegen der Coronavirus-Epidemie muss Swiss die Frequenz auf der Strecke bereits reduzieren.

Swiss

Airbus A340 von Swiss: Vorerst seltener nach Osaka als geplant.

Am Sonntag (1. März) war Premiere. Swiss eröffnete ihre erste neue Langstreckenverbindung seit 2013. Um 13.12 Uhr hob der Airbus A340-300 mit der Flugnummer LX158 am Flughafen Zürich ab und flog nach Osaka. Fünf Mal pro Woche sollte die Route bedient werden. Doch bereits drei Tage später muss die Lufthansa-Tochter die Frequenz reduzieren.

Ab sofort fliegt Swiss nur noch drei Mal pro Woche nach Osaka, wie sie am Mittwoch (4. März) bekannt gab. Die Reduzierung gilt vorerst bis zum 24. April. Schuld an der ungewöhnlichen Maßnahme ist die Coronavirus-Epidemie, die die Buchungen weltweit einbrechen lässt. Gleichzeitig gab die Airline andere Kürzungen bekannt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.