Letzte Aktualisierung: 13:12 Uhr
Partner von

Strecke Zürich - Lugano

Swiss wechselt von Austrian zu Adria Airways

Seit vier Jahren fliegt Austrian Airlines im Auftrag von Swiss die Strecke Zürich - Lugano. Nicht mehr lange.

aeroTELEGRAPH

Bombardier Dash 8 von Austrian Airlines: Künftig nicht mehr für Swiss unterwegs.

Vier Mal täglich starten Bombardier Dash 8 von Austrian Airlines in Zürich zu einem kurzen Flug über die Alpen. 40 Minuten später landen sie in Lugano. Die schweizerische Inlandsstrecke fliegt die österreichische Fluggesellschaft seit vier Jahren im Auftrag von Swiss.

Damit ist Ende Oktober Schluss. Mit dem Start des Winterflugplans wechselt Swiss den Anbieter. Statt Austrian Airlines fliegt künftig Adria Airways für Swiss zwischen Zürich und Lugano. Und damit kommen statt Bombardier Dash 8 mit 76 Sitzen kleinere Saab 2000 mit 50 Plätzen zum Einsatz.

Flieger mit Vorgeschichte

Eine Sprecherin von Swiss bestätigt aeroTELEGRAPH den Wechsel. Als Grund nennt sie die «Wirtschaftlichkeit». Die Inlandsstrecke war von jeher kaum rentabel, sondern dient als Zubringer aus der Südschweiz und aus Norditalien ans weltweite Streckennetz der Lufthansa-Tochter ab Zürich.

Die Ironie an der Sache: Die Saab 2000 des slowenischen Star-Alliance-Mitglieds flogen bis 2014 bereits für Swiss auf der Strecke, damals gehörten sie noch Darwin Airline. Doch als sich Etihad Airways an der Regionalairline beteiligte, wechselte die Lufthansa-Tochter zu Austrian Airlines.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.