Letzte Aktualisierung: um 18:14 Uhr

Einmalige Freundschaft

Southwest-Pilot bekommt spektakuläres Abschiedsfoto

Aus einem Helikopter knipste ein Fotograf den letzten Start eines Kapitäns von Southwest. Die einmalige Aufnahme der Boeing 737 geht auf eine rührendende Geste des Piloten zurück.

Vergangenen Monat trat Ted Orris seinen allerletzten Flug vor der Pensionierung an. Der Flugkapitän des amerikanischen Billigfliegers Southwest machte gerade seine Boeing 737-800 am Flughafen Atlanta startklar. Da bekam er eine unerwartete SMS auf seinem Telefon.

«Schau nach oben und winke», textete ihm sein Freund Ryan Patterson zu. Dabei hatte der zuvor gesagt, er könne nicht zum Abschied kommen. Doch der Luftfahrt-Fotograf hatte eine Überraschung vorbereitet. Er hielt den letzten Start von Kapitän Orris aus der Vogelperspektive fest – aus einem Helikopter.

Mentor und Freund

Die besonderen Aufnahmen sind nicht nur Ergebnis wochenlanger Vorbereitungen, sondern auch Höhepunkt einer langjährigen Freundschaft zwischen Patterson und Orris. Diese begann mit einer rührenden Geste. 2015 erspähte der Pilot vor einem Abflug den noch damals jugendlichen Luftfahrt-Fan beim Fotografieren von Flugzeugen.

Spontan lud der Kapitän von Southwest den jungen Luftfahrtfan in das Cockpit seines Fliegers ein. In den Folgejahren wurde Orris zu einer Art Mentor für Patterson. Auf dem Weg zum Luftfahrtfotografen stand der Pilot dem Teenager mit Rat und Ermutigung beiseite.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Ryan Pattersons Aufnahmen vom letzten Start von Kapitän Ted Orris.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.