Letzte Aktualisierung: um 21:30 Uhr
Partner von  

Nasa-Forschung

So sparen Airlines 10 Milliarden pro Jahr

Die Nasa hat sechs Jahre lang geforscht, um die Luftfahrt umweltfreundlicher zu machen. Sie fand dabei auch Dinge, die es Fluggesellschaften ermöglichen, kräftig zu sparen.

Nasa

Nasa-Test- und Beobachterflugzeug: Hier werden die neuen Klappen getestet.

Sechs Jahre lang haben Experten der Nasa geforscht – in den Bereichen Ausgestaltung von Rümpfen, Antriebstechnik und Integration neuer Technologien. Ihr Auftrag: Die Luftfahrt umweltverträglicher zu machen. Nun wurde das Programm Environmentally Responsible Aviation abgeschlossen. Ihr Ziel haben die Wissenschaftler erreicht. Mit acht einzelnen Maßnahmen erreichten sie eine Reduktion des Treibstoffverbrauchs um 50 Prozent, die Verschmutzung senkten sie um 75 und den Lärm um 88 Prozent.

Ganz nebenher fanden die Nasa-Tüftler, zu denen sich Experten von Boeing, General Electric und Pratt & Whitney gesellten, aber auch Wege, um die Profitabilität der Fluggesellschaften zu erhöhen. «Wenn diese Technologien ihren Weg in die Flugzeugflotten finden, dann lassen sich von 2025 bis 2050 bis zu 255 Milliarden Dollar einsparen», so Nasa-Luftfahrt-Forschungsleiter Jaiwon Shin. Mit anderen Worten: Die Branche könnte ihren Aufwand pro Jahr um 10 Milliarden reduzieren.

Luft blasende Düsen am Leitwerk

Die drei spannendsten der acht Pakete, die die Forscher der Nasa zur Reduktion der Umweltbelastung fanden:

1. Eingelassene Düsen, die Luft über das Leitwerk blasen, reduzieren den Luftwiderstand. Das hat zur Folge, dass das Leitwerk kleiner sein kann. Und das wiederum spart Gewicht. Zudem entwickelten die Nasa-Leute eine neue Spezialbeschichtung, die verhindert, dass Insekten beim Aufprall am Flieger kleben bleiben. Auch das hilft Treibstoff zu sparen.

2. Eine neue Technik hilft, dass Verbundwerkstoffe einfacher zusammengefügt werden können. Es braucht keine Nieten und Bolzen mehr. Dadurch können neue Rumpfformen gebaut werden, welche die Aerodynamik erhöhen.

3. Die Tüftler entwarfen und testeten eine neue Art von Klappen an den Tragflächen, die sich verformen können. Die verwendeten Verbundwerkstoffe machen die Klappen der Tragflächen elastisch, sodass sie von Seilzügen verformt werden können. Das sorgt für weniger Gewicht und weniger Lärm.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.