Letzte Aktualisierung: um 20:23 Uhr
Partner von  

Ab der D-AINZ

Lufthansas A320 Neo tragen jetzt Zorromaske

Seit mehr als vier Jahren flottet Lufthansa Airbus A320 Neo ein. Mit dem 25. Exemplar führt sie auch ein kleines Update bei der Lackierung des Typs ein.

Lufthansas A320-Neo-Flotte macht das Alphabet voll. Im Januar 2016 übernahm die deutsche Fluglinie als erste Airline überhaupt ihr erstes Exemplar des neumotorisierten Kurz- und Mittelstreckenklassikers von Airbus. Dass die D-AINA der erste A320 Neo ist, verraten die letzten drei Buchstaben ihres Kennzeichens.

Hinter Lufthansas Registrierungen steckt ein System: Alle Kennzeichen der Airbus-Jets von Lufthansa beginnen mit D-AI. N kennzeichnet die Modellreihe. Das letzte A ist eine alphabetische Reihenfolge, auf der ein B und so weiter folgt. Anfang dieses Monats empfing Lufthansa mit der D-AINZ ihr 25. Exemplar. Um Assoziationen mit dem Nationalsozialismus zu verhindern, verzichtet die Airline aus sehr gutem Grund auf die Registrierung mit einem S am Ende.

Swiss legte vor

D-AINZ sorgt aber auch für eine Premiere. Sie ist der erste A320 bei Lufthansa, der mit einer Zorromaske versehen ist. Fortan werden alle A320 der Fluglinie mit schwarz umrundeten Cockpitfenstern versehen, sagt eine Sprecherin von Lufthansa gegenüber aeroTELEGRAPH.

Auch die ersten A320 Neo der Lufthansa-Tochter Swiss tragen um ihre Cockpitfenster dieses Design. Airbus führte die Gestaltung beim Langstreckenflieger A350 ein. Nachdem der Hersteller die Gestaltung beim A330 Neo übernahm, war die Umrundung auch am ersten Prototypen des A321 LR zu sehen. Auch bei Aegean haben A320 Neo mit der neuen Lackierung die Cockpitmasken.

Erstes Zuhause in München

Derzeit befindet sich die D-AINZ mit dem Taufnamen Neubrandenburg am Flughafen Berlin-Schönefeld. Dort wird nach der Übergabe am Airbuswerk Hamburg-Finkenwerder derzeit ihre Kabine mit weiterer Ausstattung ausgerüstet. In wenigen Tagen soll sie in den Liniendienst gehen. Stationiert wird sie in München.

Nach der November Zulu, so der interne Name des Fliegers, bedarf es für künftige A320 Neo der Lufthansa ein anderes Kennzeichen-Schema. Wie dieses aussehen wird, fanden Spotter bereits heraus. Auf Fotoplattformen von Luftfahrt-Fotografen kursieren Bilder des nächsten Airbus A320 Neo für Lufthansa mit Zorromaske, der derzeit am Airbuswerk Hamburg-Finkenwerder auf seine Auslieferung vorbereitet wird.

Auf N folgt J

Dieser soll laut Datenbanken von Spottern nach der Auslieferung das Kennzeichen D-AIJA tragen. Bislang trägt der Flieger das vorübergehende Werkskennzeichen D-AUBZ.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen der D-AINZ und der künftigen D-AIJA mit Zorromaske.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.