Letzte Aktualisierung: um 8:24 Uhr
Partner von  

15 Jahre

Skyteam feiert Geburtstag mit Fragezeichen

Skyteam wurde vor 15 Jahren gegründet. Die Airline-Allianz startete zwar spät, wuchs aber zur weltweiten Nummer zwei heran. Doch sorgenfrei ist die Zukunft nicht.

Die Letzten wurden für einmal nicht die Ersten. Aber sie mauserten sich immerhin zur Nummer zwei. 1997 wurde Star Alliance gegründet, zwei Jahre später startete Oneworld und vor 15 Jahren startete Skyteam – als drittes globales Bündnis. Heute liegt der Verbund von zwanzig Fluggesellschaften mit jährlich 612 Millionen Passagiere auf täglich mehr als 16.320 Flügen zu 1052 Reisezielen in 177 Ländern auf Rang zwei.

Und damit soll es nicht getan sein. «Das Beste von Skyteam kommt noch», verspricht Geschäftsführer Michael Wisbrun zum 15-jährigen Jubiläum. Ein Schlüsselelement sei der Umbuchungsservice für Passagiere, der gerade im gesamten Streckennetz eingeführt werde. Fluglinien können ihre Passagiere damit bei Problemen direkt auf Flüge von Partnerairlines übertragen.

Verlust von Continental und Northwest war hart

Für Skyteam ging es indes nicht immer nur vorwärts. Seit der Gründung am 22. Juni 2000 erlebte die Allianz ein stetiges Auf und Ab. So verlor sie 2009 mit Copa Airlines und Continental gleich zwei wichtige Mitglieder. 2010 ging auch Northwest verloren, weil die amerikanische Fluglinie mit Delta fusionierte. Auch jetzt gibt es wieder Fragezeichen. So ist unklar, ob Alitalia nach dem Zerwürfnis mit KLM und Air France bei Skyteam bleiben wird.

Zudem klaffen im Netz von Skyteam zweieinhalb größere Lücken: In Afrika ist die Allianz nur mit Kenya Airways vertreten. Im Nahen Osten sind nur MEA aus dem Libanon und Saudia Mitglied – keine sehr starken Partner. Auch in Vorderasien und auf dem indischen Subkontinent fehlt dem Bündnis noch ein Partner.

Skyteam in Europa und China sehr stark

Die ganz großen geographischen Stärken von Skyteam liegen eindeutig in Europa und China, aber auch in Nordamerika und Südostasien hat das Bündnis eine gute Basis. Heute gehören Aeroflot, Aerolíneas Argentinas, Aeroméxico, Air Europa, Air France, Alitalia, China Airlines, China Eastern, China Southern, Czech Airlines, Delta Air Lines, Garuda Indonesia, Kenya Airways, KLM Royal Dutch Airlines, Korean Air, Middle East Airlines, Saudia, TAROM, Vietnam Airlines und Xiamen Airlines zu den Mitgliedern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.