Letzte Aktualisierung: um 11:56 Uhr

Sky One SK

Neue Airline setzt auf Wet-Lease und arabische Kurgäste

In der Slowakei entsteht eine neue Fluglinie. In Kürze will Sky One SK mit zwei Airbus A320 an den Start gehen, um im Wet-Lease-Markt mitzumischen.

Sky One SK

Flugzeug in den Farben von Sky One SK: Die Airline will ihre zwei bis drei Airbus A320 an andere Airlines vermieten.

Wer gedacht hat, dass nach der Pandemie kein Platz mehr für Gründungen in der Luftfahrtbranche besteht, der irrt. Weltweit entstehen neue Airlines. So auch im beschaulichen slowakischen Kurstädtchen Piestany unweit der Hauptstadt Bratislava. Dort soll noch vor dem Herbst eine neue Fluglinie an den Start gehen.

Eine Miteigentümerin von Sky One SK bestätigt aeroTELEGRAPH, dass man gerade den Flugbetrieb aufbaue, Personal einstelle und schule. Die Fluglinie befinde sich in slowakischem Besitz und verfüge über geschäftliche Verbindungen in den arabischen Raum. Nach eigenen Angaben hat sie bereits zwei Airbus A320 übernommen. Diese flogen zuvor in den Vereinigten Staaten.

Vielleicht auch ein dritter Airbus A320

«Derzeit werden die beiden Maschinen einem D-Check in Bulgarien unterzogen», erklärte eine Sprecherin. Sobald man das slowakische Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Englisch: Air Operator Certificate oder AOC) erhalten haben, wolle man so schnell wie möglich an den Start gehen. Das Hauptaugenmerk der Fluglinie soll auf dem weltweiten Wet-Lease-Geschäft liegen.

In diesem Geschäftsfeld gibt es in der Slowakei bereits zwei Anbieter. Air Explore und die wiederauferstandene Go2Sky könnte die neue Konkurrenz gehörig unter Druck bringen. Läuft das Geschäft nach Wunsch, so kann sich Sky One SK bereits in Kürze die Anschaffung eines dritten A320 vorstellen.

Medizinische Touristen anlocken

Neben der Vermietung von Flugzeugen mit Besatzungen an andere Airlines möchte Sky One SK auch den Medizintourismus in der Slowakei wiederbeleben. Wie die Sprecherin sagt, wurde der Firmensitz nicht umsonst in die 27.000 Einwohner zählenden Kurstadt Piestany gelegt. Seit über 100 Jahren ist das westslowakische Heilbad für seine Rheumabehandlungen bekannt.

Bereits in den späten 1990er-Jahren hatte die einstige Air Slovakia das Potenzial dieses Geschäftsbereiches erkannt und betuchte Kurgäste aus Kuwait via Bratislava zum slowakischen Kurort gebracht. Bislang reisen die bis zu 40.000 jährlichen Kurgäste, darunter zahlreiche aus dem arabischen Raum, noch individuell über die Flughäfen Wien oder Bratislava nach Piestany an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>