Letzte Aktualisierung: um 20:49 Uhr
Partner von  

Island

Schwerer Sturm legt Flughafen Keflavik lahm

Am größten Flughafen Islands geht ab dem Nachmittag nichts mehr. Starker Windböen bringen unter anderem die Fluggastbrücken an ihre Grenzen. Alle Flüge sind gestrichen.

Isavia

Flughafen Keflavik: So ungetrübt wie auf diesem Foto ist das Wetter derzeit nicht.

Am Flughafen Keflavik werden am Dienstag (10. Dezember) ab dem Nachmittag keine Flüge mehr starten oder landen. Grund dafür sind Windböen mit Geschwindigkeiten von mehr als 92 Kilometer pro Stunde – das entspricht Windstärke 10 und damit der Kategorie «schwerer Sturm». In einer Mitteilung schreibt der Flughafenbetreiber Isavia, dass die Windgeschwindigkeiten die erlaubten Betriebslimits der Fluggastbrücken überschreiten. Die Einschränkungen könnten bis zum Mittwoch anhalten.

Auf der Webseite des Airports ist zu sehen, dass alle Flüge ab etwa 14 Uhr alle Flüge von und nach Keflavik gestrichen sind. Weiterhin ist aufgrund der extremen Wetterbedingungen mit der Reykjanesbraut die Hauptzufahrtstraße zwischen dem größten isländischen Flughafen und der etwa 40 Kilometer entfernten Hauptstadt Reykjavík gesperrt. Am Flughafen Reykjavík wurden bereits ab dem Morgen alle Flüge gestrichen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.