Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Flug von Aeromexico

Schlange kriecht während Flug in Kabine

Blinder Passagier der unangenehmen Art: Auf einem Flug von Aeromexico zeigte sich plötzlich eine 1,5 Meter lange grüne Schlange in der Kabine.

Die Furcht vor Schlangen ist weit verbreitet. Und sie ist evolutorisch gesehen eigentlich auch durchaus sinnvoll. Denn sie kann lebensrettend sein. Schließlich können Schlangen ja giftig und dadurch potenziell lebensbedrohend sein. Aber bei gewissen Menschen ist die Herpetophobie unangemessen groß. Sie erstarren beim Anblick des Reptils geradezu. Wenn das Treffen dann in einem geschlossenen Raum stattfindet, wird aus Furcht Panik.

Genau das ist nun in Mexiko an Bord eines Flugzeuges von Aeromexico passiert. Mitten im Flug von Torreón nach Mexico City tauchte plötzlich eine Schlange an der Decke der Embraer E170 auf. Es war nicht einfach ein kleiner Vertreter der Reptilien-Gattung, sondern ein rund 1,5 Meter langes, grünlich-gelbes Exemplar. Gemäß mexikanischen Medien soll es sich um eine Vipernart gehandelt haben.

Mit Wolldecke bewegungsunfähig gemacht

Die Schlange blieb nicht einfach still an der Decke des Flugzeuges. Mehrfach streckte sie sich in Richtung der Sitze hinab. Daraufhin schreckten viele der Passagiere an Bord von Flug AM231 vom Sonntag (6. November) erst recht verängstigt auf. Beherzten Mitreisenden gelang es aber, das Tier mit Wolldecken zu fangen, die sie dann mit Zeitschriften so befestigten, dass die Schlange sich nicht mehr bewegen konnte.

Nach der Landung in Mexico City fingen Mitarbeitende des Flughafens die Schlange endgültig ein. Aeromexico bestätigte den Zwischenfall. Man untersuche nun, wie das Tier an Bord habe gelangen können um solche Zwischenfälle verhindern zu können.

Bienen, Skorpione, Krokodile: Lesen sie im Artikel «Unangenehme Passagiere», was sonst schon alles an Bord eines Flugzeuges gelangte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.