Letzte Aktualisierung: 6:15 Uhr

New York

Schlagloch legt Flughafen La Guardia lahm

Am New Yorker Flughafen La Guardia lief während Stunden kaum mehr etwas. Eine Startbahn musste wegen eines großen Schlaglochs geschlossen werden. Die Flüge waren massiv verspätet.

Twitter/Kevin Balfe @kbalfe

Warteschlange am New Yorker Flughafen La Guardia: Ein riesiges Schlagloch sorgte für massive Verspätungen.

Der Flughafen La Guardia hat nicht den besten Ruf. Er gilt als überlastet, stickig und hoffnungslos veraltet. Nun haben seine Kritiker einen neuen Grund, sich über den New Yorker Stadtairport lustig zu machen. Ein Pilot eines ankommenden Flugzeuges entdeckte am Donnerstag (10. März) um 15.10 Uhr Ortszeit ein Loch in Piste 13/31. Es war knapp 2,5 Meter auf 60 Zentimeter groß.

Die Piste musste deshalb geschlossen werden. Am Flughafen mit 28 Millionen Passagieren und rund 375.000 Flugbewegungen jährlich stand darum nur noch eine Start- und Landebahn zur Verfügung. «Das ist Dritte-Welt-Standard», monierte das Stadtmagazin New York Magazine. Das Loch wurde offenbar durch eine landende Maschine verursacht.

Ungeduldige Passagiere

Die Reparaturarbeiten dauerten über fünf Stunden an, weil eine Vielfalt von Schichten und Materialen zum Aufbau einer Landebahn benutzt werden. In dieser Zeit waren ankommende Flüge um eine halbe Stunde verspätet und abfliegende Flüge um eine Stunde. Passagiere posteten ungeduldig auf Facebook: «Warte schon seit einer Stunde im Flugzeug auf den Abflug – wir sind Nummer 49», so Passagierin Michelle Smith.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.