Letzte Aktualisierung: um 18:05 Uhr
Partner von  

A320 und A321

Ryanair verhandelt wieder über große Order bei Airbus

Die Billigairline lässt nicht locker. Ryanair spricht mit Airbus über eine Bestellung von bis zu 100 A320 und A321 für Lauda.

aeroTELEGRAPH

Airbus A320 von Lauda: Gibt es großen Zuwachs?

Die Idee schwirrt schon länger im Kopf von Michael O’Leary herum. Man führe Gespräche mit Airbus über eine mögliche Bestellung von rund 100 A321 für Lauda, sagte der Chef von Ryanair im vergangenen März. Daraus wurde bisher nichts, weil der europäische Hersteller nicht derart hohe Rabatte gewähren will, wie die Iren sie fordern.

Doch die Idee ist nicht gestorben. «Wir wollen über bis zu 100 Flugzeuge verhandeln», zitiert das Magazin Wirtschaftswoche einen Ryanair-Insider. Offenbar geht es dabei um Airbus A320 und A321. «Aktuell sind wir in Gesprächen mit Airbus für einen weiteren Flottenausbau», bestätigte eine Sprecherin von Lauda dem Magazin.

Lauda in den roten Zahlen

Allerdings geht es Lauda derzeit nicht gut. Letztes Jahr flog die österreichische Billigairline einen Verlust von 90 Millionen Euro ein. Die Expansion mit der neuen Tochter kostete Eigentümerin Ryanair bisher schon 240 Millionen Euro.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.