Letzte Aktualisierung: um 18:37 Uhr

Rückzug aus Österreich

Ryanair macht in Wien den Abflug

Der irische Billigflieger schließt seine Basis in Wien. Unter anderem 20 Piloten von Ryanair müssen ins Ausland wechseln oder verlieren ihren Job.

Mit
aeroTELEGRAPH

Boeing 737 von Ryanair: Abflug aus Wien.

Ryanair stellt sich in Wien immer billiger auf. Zuerst kündigte die Iren im Sommer an, ihre Tochter Lauda aus Wien abzuziehen und in Malta günstiger neu aufzubauen – unter dem Namen Lauda Europe. Die neue maltesische Tochter hat aber weiterhin Flieger in der österreichischen Hauptstadt stationiert.

Anfang Oktober erklärte Lauda-Chef David O’Brien, man arbeite mit Ryanair am Winterflugplan. «Aber tiefe Einschnitte in Wien sind immer wahrscheinlicher». Ende Oktober stationierte der Billigflieger einen Jet seiner polnischen Tochter Buzz in Wien.

Neun Kapitäne und elf Erste Offiziere betroffen

Jetzt folgt der nächste Schritt: Ryanair selber zieht sich mit ihren drei Boeing 737-800 aus Wien zurück. Wie das Portal Aviation Direct berichtet, können die Angestellten nach Dublin, Athen oder Thessaloniki wechseln, wenn sie nicht ihren Job verlieren möchten.

Laut Informationen, die aeroTELEGRAPH vorliegen, sind von der Schließung der Basis im Cockpit neun Kapitäne und elf Erste Offiziere betroffen. Ryanair lässt den Standort Wien somit künftig von ihren Töchtern Lauda Europe und Buzz bewirtschaften.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.