Letzte Aktualisierung: um 7:03 Uhr

Tests von Triebwerken

Rolls-Royce eröffnet den Super-Prüfstand

Der Triebwerksbauer hat in Derby eine neue Anlage eröffnet. Auf dem größten Prüfstand der Welt will Rolls-Royce auch elektrische Antriebe testen.

Rolls-Royce

Testbed 80: Der größte Prüfstand der Welt.

Auch Kwasi Kwarteng als Minister für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie ließ es sich nicht nehmen, nach Derby zu reisen. In der Stadt im Norden Englands eröffnete Rolls-Royce am Donnerstag (27. Mai) Testbed 80. Die neue Anlage zeige, «dass Großbritannien weiterhin weltweit führend in der Triebwerkstechnologie ist», sagte er beim Festakt.

Testbed 80 ist der größte Prüfstand für Triebwerke der Welt. 90 Millionen Pfund oder 115 Millionen Euro hat Rolls-Royce in den 7500 Quadratmeter großen Bau investiert. Mit der Anlage soll die Effizienz der Gasturbine verbessert, der Einsatz nachhaltiger Flugkraftstoffe in Triebwerken getestet und  hybride oder elektrische Antriebe entwickelt werden, so Rolls-Royce. Auch der Ultrafan wird dort getestet,  das Triebwerk der neuen Generation.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.