Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Mehr Platz

Emirates bringt drei Sitze pro First-Reihe

Schon vor einiger Zeit hat Emirates neue First-Class-Suiten angekündigt. Nun gibt es weitere Details dazu, was die gut zahlenden Passagiere erwartet.

Emirates

Boeing 777-300 ER von Emirates: Die Airline motzt die First Class auf.

Angekündigt hatte Emirates die Änderungen bereits vor zwei Jahren: Man wolle eine neue First Class lancieren, die den Branchenstandard auf eine neue Ebene hebe. Schon jetzt haben die Erste-Klasse-Sitze bei Emirates Schiebetüren, mit denen man sich vom Gang abschotten kann. Das Ganze solle nun noch deutlich exklusiver werden.

Wie die Fluglinie nun mitgeteilt hat, wird sie die Details im November bekannt geben. Gewisse weitere Eckpunkte zur neuen First hat sie aber schon verraten. Bisher stehen in der ersten Klasse acht Suiten in einer 1-2-1-Konfiguration. Künftig werden es sechs Sitze in einer 1-1-1-Konfiguration sein, die mittleren Sitze sind versetzt angeordnet, wie Emirates erklärt. Zuerst eingebaut wird das Produkt in die Boeing 777-300 ER.

Geschlossene Räume statt Schiebetüren

Bilder der neuen First Class gibt es noch nicht. Aber Emirates hatte bereits angekündigt, dass die Passagiere etwas erwarte, was man mit den Kabinen von luxuriösen Zugreisen erwarten könne. Das Produkt solle die Privatsphäre der Passagiere auf ein neues Niveau heben. Geschlossene Räume seien geplant statt der bisherigen Schiebetüren.

Eigentlich hatte es geheißen, dass die erste Strecke, auf der das Produkt buchbar sein soll, die Rennstrecke zwischen London und Dubai sein soll. Das Ziel sei, die neue First-Class-Kabine in allen Boeing 777 und Airbus A380 der Airline einzubauen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.