Letzte Aktualisierung: um 11:47 Uhr
Partner von  

Staatlicher Rettungsplan

Malaysia Airlines will Ikone werden

Malaysias Nationalairline steckt nach MH370 und MH17 tief in der Krise. Ein Zwölf-Punkte-Plan soll Malaysia Airlines nun wieder erfolgreich machen.

Aero Icarus/Wikimedia/CC

A380 von Malaysia: Der Ruf der Airline hat gelitten.

Schlechte Auslastung, massive Verluste, Stellenstreichungen – bei Malaysia Airlines läuft es gerade alles andere als rund. Doch die Fluggesellschaft gibt nicht auf. Der Staatsfonds Khazanah Nasional als Eigentümer hat nun angekündigt, dass Malaysia Airlines schon innerhalb von drei Jahren wieder profitabel werden soll. Um das zu schaffen, haben die Manager einen Zwölf-Punkte-Plan entwickelt. Der Titel: «Eine nationale Ikone wieder aufbauen».

Eine neue Firma soll Malaysia Airlines betreiben, von der alten Airline und ihrem Ruf soll nichts mehr übrig bleiben. In der Branche geht man davon aus, dass auch der Name verschwinden wird. Malaysia Airlines geht von der Börse, und das noch bis Ende des Jahres. Auch massive Finanzspritzen von mehreren hundert Millionen Dollar gehören zum Plan dazu, um den Rückzug von der Börse zu finanzieren.

Mehr Stellenstreichungen?

Auch mehr Stellenstreichungen könnten anstehen. Man spricht von einer «Richtigstellung» der Anzahl der Mitarbeiter. Nach den bereits bekannt gegebenen Streichungen von 6000 der 20’000 Stellen arbeiten noch 14’000 Menschen für Malaysia Airlines. Auch das Streckennetz werde man Blick auf mehr Effizienz überarbeiten.

Ab Juli 2015 soll ein neuer Geschäftsführer dem Unternehmen vorstehen. Auch sonst stehen «signifikante Änderungen in den Führungsetagen an.» Auch Integrität und Sicherheit so wie Kommunikation werde man überarbeiten. So plant Malaysia etwa ein Ethik-Kommitee. Das hätte sie erst gerade ziemlich dringend gebraucht. Dieser Tage ereilt die Fluglinie ein Shitstorm, weil eine ihrer Kampagnen «The Ultimate Bucket List» heißt.

Makabre Kampagne

«Kicking the Bucket» heißt in etwa «den Löffel abgeben» –eine Bucket List ist eine Auflistung der Dinge, die man getan haben will, bevor man das Zeitliche segnet. Angesichts der beiden tödlichen Flugzeugunglücke von Flug MH17 und MH370 wirkt der Aufruf von Malaysia Airlines daher ziemlich makaber.

Das Center for Aviation hat alle 12 Punkte hier im Wortlaut aufgelistet.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.