Letzte Aktualisierung: um 8:54 Uhr
Partner von  

Boeing-Order

Qatar will alle 777X – und freut sich über Verspätung

Katars Staatsairline macht Boeing Freude. Im Gegensatz zu Emirates will Qatar Airways ihre Order für den neuen Langstreckenflieger nicht reduzieren.

Qatar Airways

Eine Boeing 777-300 ER von Qatar Airways: Der Nachfolger ist bestellt.

Boeing größter Kunde für die 777X ist Emirates. Allerdings hat die Fluggesellschaft aus Dubai ihre Order für den neuen Langstreckenjet schon reduziert – von ursprünglich 156 auf 115 fest bestellte Flieger. Weitere Wechsel auf die kleinere 787 sind laut Emirates denkbar.

Anders sieht es bei Qatar Airways aus. Deren Chef Akbar Al Baker erklärte gegenüber dem Portal Airline Ratings, man werde alle 60 bestellten Exemplare übernehmen. «Es ist ein sehr gutes Flugzeug», lobte er und sagte. Man werde mit allen 60 Boeing 777X ältere Flieger ersetzen.

Lieferungen werden verteilt

Für die Verspätung des Modells sei man aufgrund der Corona-Krise sogar dankbar, so Al Baker. Man erwarte das erste der Flugzeuge nun 2022 und strecke die Auslieferungen insgesamt bis ins Jahr 2029.

Die 777X gibt es in zwei Varianten. Die 777-9 für 400 Passagiere und die 777-8X für 350. Sie kosten offiziell 410 und 442 Millionen Dollar.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.