Letzte Aktualisierung: um 19:37 Uhr
Partner von  

Beteiligung

Qatar Airways steigt bei Cathay Pacific ein

Die Golfairline baut weiter an ihrem globalen Beteiligungs-Portfolio. Qatar Airways hat rund 10 Prozent von Cathay Pacific gekauft.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A350 von Qatar Airways: Die Golfairline hat Appetit auf mehr Beteiligungen.

Etihad Airways erlitt mit ihrer Beteiligungsstrategie Schiffbruch. Mit Alitalia und Air Berlin mussten die zwei größten Beteiligungen der Golfairline Insolvenz anmelden. Das hält Konkurrentin Qatar Airways nicht davon ab, sich ebenfalls ein globales Portfolio an Beteiligungen zusammenzustellen. Der neueste Schritt: Die Fluggesellschaft hat 9,61 Prozent von Cathay Pacific gekauft, wie sie am Montag (6. November) bekannt gab.

Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker sprach von einem «finanziellen» Engagement. «Cathay Pacific ist wie wir Mitglied in der Oneworld-Allianz und eine der stärksten Fluggesellschaften der Welt», begründete er zugleich. Die Fluglinie habe ein «riesiges Potenzial».

USA-Plan fallen gelassen

Erst kürzlich hatte Qatar Airways 49 Prozent der italienischen Fluggesellschaft Meridiana übernommen. Zuvor war sie bereits bei British-Airways- und Iberia-Mutter IAG eingestiegen, wo sie inzwischen 20 Prozent der Aktien hält. Zudem besitzt die Fluggesellschaft aus Katar 10 Prozent der chilenisch-brasilianischen Latam.

Den Plan, 10 Prozent von American Airlines zu kaufen, gab Qatar Airways nach heftigen Protesten wieder auf. Die Fluglinie gab jedoch bekannt, weiterhin nach «attraktiven Investitionsmöglichkeiten in den USA und anderswo» Ausschau zu halten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.