Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Interesse an Beteiligung

Qatar wirft ein Auge auf Meridiana

Die Fluglinie aus Doha kopiert zunehmend die Strategie von Etihad. Nach IAG will sich Qatar Airways auch an der italienischen Meridiana beteiligen.

Aldo Bidini/Wikimedia/CC

McDonnell Douglas MD-82 von Meridiana: Die Airline ist angeschlagen.

Nach der Nationalairline Alitalia mit ihrer Großaktionärin Etihad gerät eine weitere italienische Fluggesellschaft ins Visier einer Golfairline. «Wir haben uns Meridiana genau angeschaut», sagte Qatar-Airways-Chef Akbar al Baker vergangene Woche gemäß der Nachrichtenagentur Ansa bei einer Veranstaltung in Italien. Inzwischen befinde man sich in der Phase der vertieften Prüfung der Bücher. Sprich: Qatar meint es ernst.

Al Baker ist sich sicher, dass es zwischen seiner Fluglinie und Meridiana Synergien gibt. «Wir würden uns mehr als freuen, der Airline zu helfen.» Italien sei für Qatar Airways sehr interessant. «Es ist ein großer Markt mit vielen Möglichkeiten», so al Baker. Mehr Destinationen anbieten zu können, sei sehr interessant. Meridiana bedient mit 16 Flugzeugen 45 Ziele in 14 Ländern.

Die Vergangenheit interessiert Qatar nicht

Eine Perle lachte sich al Baker indes nicht gerade an. Meridiana steckt in großen Schwierigkeiten und fliegt nur noch dank staatlicher Hilfe. Doch das kümmert den Manager nicht. «Uns interessiert die Leistung in der Vergangenheit nicht. Wir investieren in Unternehmen, bei denen wir eine Kultur schaffen können, die der unseren gleicht.»

Überhaupt scheint Qatar Airways sehr auf Wachstum durch Zukäufe aus zu sein. «Wir schauen uns alle Möglichkeiten zu wachsen an», so al Baker. Ende 2014 hatte die Golfairline aus Doha bereits bekanntgegeben, 9,9 Prozent der Aktien von IAG gekauft zu haben, der Mutter von British Airways und Iberia. Mit der Kooperation mit den beiden Fluglinien will Qatar sich in Nord- und Südamerika verbessern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.