Letzte Aktualisierung: 12:54 Uhr
Partner von

Neue Uniformen

Qantas kleidet Piloten und Pilotinnen wieder elegant

Die australische Fluggesellschaft kleidet ihre Cockpitcrews neu ein. Qantas will die Uniform der Piloten eleganter machen und die der Pilotinnen weiblicher gestalten.

Wie Piloten daherkommen, ist wichtig. Das wissen Fluggesellschaften seit jeher. Sie sollen Kompetenz und Seriosität ausstrahlen, wenn sie über den Flughafen schlendern oder im Flugzeugeingang stehen. Dazu erhielten die Cockpitcrews schon früh Uniformen, die denen von Schiffskapitänen ähneln.

Qantas hat nun die Uniformen der 3000 Piloten und Pilotinnen überarbeitet. Der in Paris arbeitende australische Modedesigner Martin Grant hat sie entworfen. «Ich begann meine Arbeit auf einem Flug mit einem Airbus A380 von London nach Sydney. Ich habe den Flugkapitän und den Kopiloten getroffen. Es ist wichtig, die Menschen bei der Arbeit zu sehen und sehr direktes Feedback zu bekommen», erzählt er. Danach habe er mit fünfzig weiteren Pilotinnen und Piloten geredet.

Orientierung am Stil der Dreißigerjahre

Das Resultat ist eine «moderne und doch klassische» Uniform, wie es Qantas ausdrückt. Grant hat die Hose der Piloten enger geschnitten, das Jackett taillierter. Die Uniform der Pilotinnen musste er noch stärker überarbeiten –  weiblicher machen. «Allgemein wollen Piloten und Pilotinnen, moderne, erkennbare und praktische Uniformen», fasst es Grant zusammen. Im Grundstil orientierte sich der Designer an den Uniformen aus den Dreißigerjahren, die klassisch und elegant waren. Darum setzte er auch auf eine klassische weiße Kapitänsmütze, wie sie auch Schiffskapitäne tragen.

Sammeln Sie in der oben stehenden Bildergalerie mehr fotografische und filmische Eindrücke der neuen Piloten-Uniformen von Qantas.

Wie finden Sie die Uniformen? Diskutieren Sie mit den Mitlesern in der Kommentarspalte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.