Letzte Aktualisierung: um 21:54 Uhr
Partner von  

Qantas-Flug muss umkehren

Wasserrohrbruch im Airbus A380

Ungewöhnliche Panne an Bord eines Airbus A380 von Qantas: Wegen eines Leitungsschadens floss Wasser in die Gänge des Fliegers.

Twitter

Klitschnass: Ein Gang im Airbus A380 von Qantas.

Gene Kelly machte es Spaß durch Pfützen zu waten und im strömenden Regen zu singen: «I’m singing in the rain, just singing in the rain, what a glorious feelin‘, I’m happy again». Den Passagieren von Qantas Flug QF94 vom Mittwoch (2. Juli) nach Melbourne war es weniger ums Musizieren und sie waren auch nicht gerade überglücklich. Denn in ihrem Airbus A380 passierte etwas Seltsames.

Rund eine Stunde nach dem Start in Los Angeles LAX ergoss sich in der Business Class plötzlich eine kleine Sintflut durch die Gänge. «Leitung barst auf meinem #Qantas Flug über dem Pazifik», schrieb die amerikanische Schauspielerin Yvette Nicole Brown bei Twitter. Und weiter: «Ein Fluss fließt durch die Gänge #beängstigendeZeiten».

In der Economy tropfte es von der Decke

Noch extremer traf es die Reisenden in der unterhalb der Business liegenden Economyklasse. Denn bei ihnen tropfte das Wasser von der Decke. Die Teppiche waren klitschnass, wie Bilder bei Twitter zeigen. Wie Qantas später erklärte, barst im A380 tatsächlich eine Leitung für die Trinkwasserzufuhr. Gefahr habe für die Passagiere nie bestanden. Man habe versucht, Passagiere an nicht betroffene Plätze zu versetzen und ihnen zusätzliche Decken zu verteilen, um sie trocken zu halten, so die Airline gemäß der Zeitung The Australian weiter.

Der Pilot entschied sich wegen des Problems umzukehren. Nach rund zweieinhalb Stunden landete der A380 wieder sicher in Los Angeles. Man werde sich nun mit Airbus kurzschließen um herauszufinden, was zum Wasserrohrbruch geführt habe.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.