Letzte Aktualisierung: um 7:28 Uhr
Partner von  

Schweizer Plattform Zuum

Privatjet wie einen Mietwagen buchen

Ein Schweizer Unternehmen bietet Privatjet-Buchungen per Knopfdruck an. Das funktioniert auch dank Künstlicher Intelligenz.

Zuum

Bild aus dem Angebot von Zuum: «Learjet 45 – oder ähnlich».

Die Schweizer Firma Jetquote will mit einer Plattform namens Zuum die Buchung von Privatjets vereinfachen. Man biete Nutzern die Chance, «Privatflug-Angebote so zu vergleichen, wie sie es sonst nur von Hotels oder Mietwagen kennen», verspricht Zuum-Chef Patrick Jermann. Nach Angabe von Ort und Zeitpunkt von Abflug und Ankunft lassen sich die Suchergebnisse filtern, etwa nach Jet-Klasse, Preisrahmen und Ausstattung.

Während man bei vielen anderen Privatjet-Buchungsplattformen Anfragen abschicken und auf Antwort warten muss, bietet Zuum eine Option namens Insta Book, bei welcher der Nutzer Small und Midsize Jets per Knopfdruck sofort bucht. «Das lieben unsere Kunden, denn sie sind diese Erfahrung von vielen anderen Branche bereits lange gewohnt, Beispiele sind Airbnb oder Uber», so Jermann. Das Angebot erstellt ein Computer.

«Citation Excel – oder ähnlich»

«Zuum durchsucht auf diese Weise mit jeder Anfrage europaweit die Daten von 3500 Flugzeugen und zeigt den Nutzern das Ergebnis in weniger als zwei Sekunden», so Jermann. Eine Künstliche Intelligenz, die zum Einsatz kommt, lernt laut dem Firmenchef ständig dazu über Preise, Verkehr, Erwartungen der Kunden und Marktgewohnheiten.

So geht die Suchmaschine im Bereich Instant Book nicht nur von tatsächlich gemeldeten Verfügbarkeiten aus, sondern prognostiziert aus historischen Daten die verfügbaren Flüge und den Preiskorridor zum gewünschten Termin. «So wird das bisherige Verfahren zur Einholung von individuellen Angeboten durch mühsame Einzelanfragen bei Flight-Operatoren und -Brokern überflüssig», sagt Jermann. Das funktioniert, da bei Insta Book – ähnlich wie bei Autovermietungen – ein Jettyp gebucht wird. Wo bei Europcar und Co. steht «Mercedes-Benz A-Klasse – oder ähnlich», ist bei Zuum zu lesen «Citation Excel – oder ähnlich». Und was, wenn die Prognose falsch ist? Dann suche man für den Kunden die nächstbeste Option und stelle den Flug sicher, verspricht der Zuum-Chef.

Bisher nur in Europa

Eine Einschränkung ist die Größe des Jets. Wer einen größeren Flieger sucht, kann Insta Book nicht nutzen, sondern muss etwa auf die Option Smart Request zurückgreifen. Sie funktioniert auch über die Computersuche, bietet eine größere Auswahl, benötigt aber eine Anfrage bei Zuum vor der Buchung. Allerdings verspricht die Firma eine Antwort innerhalb von zwei Stunden. Wer persönlich beraten werden will, wählt die Option Bespoke Request.

Zuum ist bisher nur für Flüge in Europa nutzbar. Allerdings plant das Unternehmen, das 14 Angestellte hat, zurzeit eine Expansion Richtung USA und dann weltweit.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.