Letzte Aktualisierung: um 21:54 Uhr
Partner von  

Neue Air Force One

Obama kauft eine Boeing 747-8

Das Weiße Haus bekommt eine neue Air Force One. Als neue Regierungsjets dienen den USA künftig Boeing 747-8. Der A380 war nur auf dem Papier eine Option.

The White House

François Hollande und Barack Obama: Auch präsidiale Treffen sin in der Air Force One möglich.

Der A380 war auch im Rennen. Zumindest auf dem Papier. Doch so richtig eine Chance hatte der Superjumbo von Airbus nicht. Wie würde es denn aussehen, wenn der Präsident der USA mit einem europäischen Flugzeug durch die Wellt jetten würde? Und so fiel die Wahl nun wie erwartet auf die Boeing 747-8. «Es ist das einzige in den Vereinigten Staaten hergestellte Flugzeug, das voll ausgerüstet alle Bedingungen erfüllt, um präsidiale Missionen ausführen zu können», sagte US-Luftwaffenchefin Deborah James am Mittwoch (28. Januar).

Die heutigen Regierungsflieger der USA – korrekterweise heißen sie nur Air Force One oder Air Force Two, wenn sie auch mit Regierungsvertretern unterwegs sind – sind inzwischen 23 Jahre alt. Ex-Präsident Ronald Reagan gab 1987 den Auftrag, die zwei Boeing 747-200 zu kaufen. Eigentlich war es die militärische Variante, die VC-25, die nach den Bedürfnissen des Weißen Hauses umgebaut wurde. 1990 und 1991 wurden die Flieger in Betrieb genommen.

Boeing 747-200 zu schwach für alle Gerätschaften

Die Boeing 747-200 seien zwar noch gut im Schuss, wie die Air Force betont. Sie waren aber inzwischen zu schwach, um die ganzen elektronischen und militärischen Gerätschaften an Bord effizient zu transportieren. Mit den 747-8 werden sie nun ersetzt.

Es habe keine formelle Ausschreibung gegeben, so Air-Force-Chefin James. Sie bestätigte aber, dass man den A380 angeschaut habe. Nun führt die Air Force als Betreiberin der Präsidialflieger mit Boeing Gespräch darüber, was die beiden Flugzeuge alles können müssen und wie sie ausgerüstet werden sollen.

Maschinen sollten 2019 ausgeliefert werden

Die Air Force One ist ein fliegender Hochsicherheitstrakt, ein fliegendes Kommunikationszentrum, ein fliegendes Hotel und ein fliegendes Konferenzzentrum in einem. Geplant war im letzten Beschaffungsplan der Armee von 2012, dass die neuen Maschinen 2019 ausgeliefert werden. Nun wurde kein Datum genannt.

Sehen Sie hier mehr Bilder zur alten Air Force One.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.