Letzte Aktualisierung: um 17:46 Uhr
Partner von  

Zwei Angebote abgelehnt

Norwegian lässt IAG noch nicht ran

Der Aufsichtsrat von Norwegian hat zwei separate Angebote der International Airlines Group für eine Übernahme abgelehnt. Das heißt nicht, dass IAG die Skandinavier nicht schlucken wird.

Norwegian

Norwegian-Jet: Bald vielleicht bei IAG?

Es ist ein Hin und Her. Erst vor ein paar Wochen hatte die International Airlines Group IAG erklärt, 4,6 Prozent der Aktien der Konkurrentin Norwegian Air Shuttle gekauft zu haben. Deren Chef Bjorn Kjos erklärte sofort, ein Verkauf käme nicht in Frage – nur um zwei Wochen später zu erklären, alles habe seinen Preis. Und genau der muss nun offenbar noch länger weiter verhandelt werden.

Wie Norwegian am Freitag (4. Mai) bekannt gab, sind von IAG zwei separate Übernahmeangebote eingegangen. Beide wurden jedoch von der Airline abgelehnt. Sie hätten Norwegian und die Zukunftsaussichten zu schlecht bewertet, so die Begründung. IAG-Konzernchef Willie Walsh erklärte am selben Tag bei der Präsentation der Jahreszahlen, dass man nun weitere Optionen prüfe. Laut verschiedenen Medienberichten könnte dazu auch eine feindliche Übernahme gehören. 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.