Letzte Aktualisierung: um 19:14 Uhr
Partner von  

Make-up für alle erlaubt

Norwegian lässt flache Schuhe doch wieder zu

Nach Kritik an neuen Regeln fürs Personal bezüglich Schminke und Schuhwerk krebst Norwegian zurück.

Norwegian

Norwegian-Crew: Laxere Regeln.

Auf 22 Seiten regelte Norwegian in einem per 1. April 2019 in Kraft gesetztem Dokument das Aussehen ihrer Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter bis ins Detail. Die Fluglinie löste damit heftige Kritik aus. Insbesondere der Passus zum Schuhwerk der Flugbegleiterinnen sorgte für Kopfschütteln. Vorgeschrieben sind Absätze von mindestens zwei Zentimetern Höhe. Wer Schuhe mit flachen Sohlen tragen will, muss ein Arztzeugnis vorlegen.

Während weibliche Flugbegleiterinnen dazu verpflichtet sind, Make-up zu tragen, ist es ihren männlichen Kollegen strikt untersagt, Schminke zu benutzen. Nur bei Akne oder blauen Flecken darf das männliche Kabinenpersonal Abdeckcreme verwenden. Auch längere Nägel und Ohrringe sind für sie verboten und ihr Haar darf maximal bis zur Schulter reichen. Norwegische Politikerinnen kritisierten das Regelwerk als Rückfall in die Geschlechtsbilder der 1950er- und 60er-Jahre. Norwegian «sei offensichtlich in einem «Mad-Men-Universum gefangen», kommentierte etwa Ingrid Hødnebø von der linken Sosialistisk Venstreparti mit Blick auf die Fernsehserie.

Make-up für alle optional

Doch jetzt zieht Norwegian Konsequenzen aus der Kritik: Gegenüber der Zeitung VG teilte eine Norwegian-Sprecherin mit, dass sowohl die unterschiedlichen Make-up-Vorschriften für Männer und Frauen als auch die Regelung bezüglich Absatzhöhe aufgehoben seien. «Neutrales, diskretes Make-up» ist neu sowohl für Männer als auch für Frauen optional. «Es war niemals unsere Absicht, jemanden zu diskriminieren oder zu beleidigen», so die Sprecherin. Gleichzeitig wies sie darauf hin, dass die neuen, nun teilweise wieder aufgehobenen Regeln in Zusammenarbeit mit dem Kabinenpersonal erarbeitet worden seien.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.