Letzte Aktualisierung: 6:45 Uhr

Abbau in Österreich

Niki stellt Städteflüge Ende Januar ein

Die österreichische Fluglinie streicht Städteverbindungen aus dem Flugplan. Betroffen vom Abbau bei Niki sind auch diverse Ziele in Deutschland und der Schweiz.

Niklas Sekyra

Flieger von Niki: Nicht mehr in europäischen Städten zu sehen.

Die ehemalige Air-Berlin-Tochter Niki wird Teil des neuen Ferienfliegers von Air Berlin, Etihad Airways und Tui. Und der wird sich ganz auf Flüge von wichtigen Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu klassischen Ferienzielen konzentrieren. Platz für die bisherigen Städteverbindungen hat es da offensichtlich nicht mehr.

Denn schon Ende Januar stellt Niki 14 Strecken ein, wie eine Sprecherin einen Bericht des Portals Austrian Aviation bestätigt. Alicante, Barcelona, Hamburg, Hannover, Madrid, Mailand, Malta, Nizza, Paris, Rom, Stockholm, Valencia und Zürich werden dann ab dem 30. Januar von Wien aus nicht mehr bedient. Die Streichung der Flüge nach Abu Dhabi war bereits früher bekannt gegeben worden. Die Strecken von Wien, Salzburg und Graz zu den Air-Berlin-Drehkreuzen Düsseldorf und Berlin werden künftig von Air Berlin selbst bedient.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.