Letzte Aktualisierung: um 14:00 Uhr

LMS-901 Baikal

Neuer Traktor der Lüfte soll auch elektrisch fliegen

Erstmals ist der russische Nachfolger für die Antonov An-2 zu sehen. Die LMS-901 Baikal soll noch in diesem Jahr zum Erstflug abheben - und später einen Hybridantrieb erhalten.

MAKS

LMS-901 Baikal: Bei der Luftfahrtmesse Maks erstmals zu sehen.

Ein Flugzeug, so robust, dass es den Spitznamen Traktor der Lüfte erhielt. Das ist die Antonov An-2. Allerdings kommt auch das robusteste Flugzeug irgendwann in die Jahre und die An-2 hatte ihren Erstflug 1947. Daher arbeitet Russland an einem Nachfolger.

Im April 2021 wurden die Pläne für den neuen Traktor der Lüfte erstmals öffentlich konkret. Das Industrie- und Handelsministeriums veröffentlichte ein Foto vom Bau eines Prototyps. Das Modell heißt LMS-901 Baikal, soll bis zu neun Passagieren Platz bieten, 1500 Kilometer weit fliegen und von unbefestigten Pisten ab 250 Meter Länge abheben können.

Hybrid ab 2024

Der neue Turboprop-Flieger soll noch im laufenden Jahr den Erstflug absolvieren. Der Start der Serienproduktion bei Ural Works of Civil Aviation ist für 2023 angepeilt. Bei der Luftfahrtschau Maks in Moskau ist nun erstmals ein nicht flugfähiger Prototyp zu sehen.

Im Rahmen der Messe verriet Russlands stellvertretender Industrie- und Handelsminister Oleg Bocharov außerdem ein weiteres Detail zur LMS-901. Ab 2024 soll die Maschine mit einer neuen Hybridversion des russischen VK-800-Triebwerks abheben, erklärte Bocharov gegenüber der Nachrichtenagentur Ria Novosti. Die zusätzliche elektrische Antriebsoption mache das Flugzeug, das über nur ein Triebwerk verfügt, noch sicherer.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.