Letzte Aktualisierung: um 17:25 Uhr
Partner von  

Gerüchte um Hackerangriff

Mysteriöses Grounding von United Airlines

Am Morgen mussten alle United-Flieger für eine kurze Zeit am Boden bleiben. Offenbar gab es ein Computerproblem. Einige Piloten berichteten sogar von einem Hack.

Am Morgen des 2. Juni kam es bei United Airlines zu einem Stillstand – allerdings einem ziemlich kurzen. Von 8:54 Uhr bis 9:33 Uhr Lokalzeit (CT) mussten alle Flieger der Fluglinie am Boden bleiben, wie die US-Behörde FAA bekannt gab. United nannte bei Twitter als offiziellen Grund lediglich, dass man sichergehen wolle, dass alle Flieger mit den «nötigen Informationen im Cockpit» abheben.

Social-Media-Nutzer wurden da schon detaillierter. Ein Passagier eines United-Flugs erklärte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter, dass der Pilot in seiner Durchsage von einem möglichen Hacker-Angriff gesprochen habe. Definitiv gebe es ein Computer-Problem. Ähnliche Informationen erhielten auch andere Reisende. So erklärte ein Passagier ebenfalls auf Twitter, der Pilot habe berichtet, dass der Computer immer und immer wieder die falschen Informationen ausgespuckt habe. Auch die Information über die falschen Flugpläne haben andere Reisende erhalten.

Kurz nach Hacker-Streit

Dass sofort Gerüchte über einen möglichen Hacker-Angriff aufkommen, hat einen Grund: Erst gerade war United in den Schlagzeilen, nachdem der Computerexperte Chris Roberts via Twitter erklärt hatte, er könne in die Flugsysteme einer Boeing 737 von United Airlines eindringen, in der er sich gerade befand – über das Unterhaltungsprogramm. Der Tweet brachte ihm – trotz Smiley – eine FBI-Durchsuchung ein. Und wirklich glaubwürdig sind seine Ausführungen auch nicht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.