Letzte Aktualisierung: um 13:29 Uhr

D-AIXT

Lufthansas erster Airbus A350 mit Allegris-Kabine muss nach Hagelschaden pausieren

Nur eine Woche nach dem Start erlitt der erste und einzige Airbus A350 mit Lufthansas neuer Kabine einen Hagelschaden. Jetzt musste er erstmal in die Technik.

Erst am 1. Mai absolvierte die D-AIXT ihren ersten Flug mit Reisenden an Bord. Sie ist der erste Airbus A350-900 mit der neuen Allegris-Kabine der Fluggesellschaft. Doch nur eine Woche später ist der Flugplan der neuen Maschine mit dem Taufnamen Leipzig bereits durcheinander gekommen. Auf dem Flug am 8. Mai von München nach Toronto kam ein Airbus A350 mit alter Kabine zum Einsatz, schreibt das Portal Travel Dealz.

Der Grund: Nach der Landung des Fluges LH494 von München nach Toronto am Dienstag (7. Mai) stellte man am Leitwerk des Airbus A350 eine Beschädigung in Form kleinerer Dellen fest, erklärt die Airline auf Anfrage von aeroTELEGRAPH.

Flugzeug soll am Donnerstag wieder starten

«Vieles deutete darauf hin, dass das Langstreckenflugzeug von Hagel getroffen wurde», heißt es in der Stellungnahme. In Abstimmung mit dem Hersteller sowie der Technik in Frankfurt habe das Flugzeug dennoch für den Rückflug mit Fluggästen eingesetzt werden können. Es landete am Mittwochmorgen, 8. Mai, in München.

Zur genaueren Begutachtung und anschließender Instandsetzung bleibe die D-AIXT jetzt noch in der Technik, so Lufthansa. Doch offenbar ist der Schaden nicht zu groß. «Nach jetziger Planung soll die Leipzig’am Donnerstagnachmittag als LH476 nach Vancouver starten.»