Letzte Aktualisierung: um 18:51 Uhr

Neueste Planung

Lufthansa behält den Airbus A380 wohl noch viele Jahre

Bei der Bestellung neuer Langstreckenflieger nannte der deutsche Konzern Modelle, die er im Gegenzug stilllegen wird. Nicht erwähnt hat Lufthansa den Airbus A380.

In der Psychologie nennt man es Nahtoderfahrung. Eine solche hat der Airbus A380 bei Lufthansa definitiv hinter sich. Nach Ausbruch der Pandemie lagerte der Konzern wie auch viele Konkurrenten seine 14 Superjumbos langfristig ein. Und er gab ihnen nur noch eine winzige Rückkehr-Chance, später bezifferte das Management diese sogar mit null.

Doch als die Nachfrage schneller zurückkam als erwartet und Boeing neue Lieferverzögerungen bei der 777X ankündigte, beschloss Lufthansa, im Sommer 2023 wieder mit Superjumbos fliegen. Zuerst vier, später vielleicht sogar alle acht verbliebenen Airbus A380 werden wieder im blau-weißen Lufthansa-Design abheben.

Nennung der Modelle, die ausrangiert werden

Und wie viele Menschen nach einer Nahtoderfahrung zeigt sich auch der A380 bei Lufthansa inzwischen wieder voller Lebensgeister. Und so könnte sein zweiter Auftritt in der Flotte von längerer Dauer sein. Darauf deuten zumindest neueste Aussagen des Konzerns hin.

Mit den 22 neu bestellen Airbus A350-1000, A350-900 und Boeing 787 ersetze man ältere Modelle, erklärte Lufthansa Group am Donnerstag (2. März). Mittelfristig würden die Boeing 747-400, Airbus A340-600 und Airbus A340-300 sowie die Boeing 777-200, Boeing 767-300 und Airbus A330-200 deshalb stillgelegt. Weder Airbus A380 noch Boeing 747-8 werden genannt. Bei der 747-8 ist das keine Überraschung, beim A380 durchaus.

Boeing 747-8 fliegt noch bis weit in 2030er-Jahre

«Bei den aufgelisteten Modellen handelt es sich um Flugzeuge mit inzwischen einem hohen Durchschnittsalter von teils 20 Jahren und mehr», erklärt eine Lufthansa-Sprecherin. Die A380 und 747-8 seien im Vergleich deutlich jünger. Für die Jumbo-Jets hat kürzlich Konzernchef Carsten Spohr bereits eine Schätzung zum Jahr der Stilllegung genannt. Man werde noch «bis weit in die kommende Dekade» mit der Boeing 747-8 fliegen.

Und – wie es jetzt ausschaut – vielleicht auch noch viele Jahre mit dem Airbus A380. Am Freitag (3. März) erklärte Spohr, wie lange man noch mit den Superjumbos fliegen werde hänge vor allem von der Auslieferung der Boeing 777X ab. Und nicht mal der Hersteller könne aktuell sagen, wie der Plan definitiv aussehen werde.