Letzte Aktualisierung: um 21:34 Uhr

Litorali Airlines

Noch eine neue Airline geht in Italien an den Start

In Italien entstehen gerade viele neue Fluggesellschaften. Im Süden des Landes will Litorali Airlines an den Start gehen - zuerst mit einer Let L-410, später mit ATR 42.

Let - Aircraft Industries/Litorali/Bearbeitung aeroTELEGRAPH

Let L-410 und Logo von Litorali: Start im Frühjahr geplant.

Wer hat noch nicht, wer will noch mal? So etwa könnte man einen Lagebericht zur italienischen Luftfahrt überschrieben. Die Regierung in Rom und das neue Management arbeiten immer noch an der genauen Ausgestaltung der neuen Alitalia. Gleichzeitig gründen Unternehmer im ganzen Land neue regionale Fluggesellschaften, so etwa die bereits kurz vor dem Start stehende Ego Airways und die noch in der Planungsphase befindliche Kairos Air.

Jetzt haben sich auch aus der süditalienischen Region Apulien Unternehmer und Investoren gemeldet, die an einer neuen Airline werkeln. Litorali Airlines heißt sie und soll in einem ersten Schritt je zwei Mal pro Woche ab Brindisi und Neapel nach Tirana in Albanien zu fliegen. Als Ziel geben sie an, Verbindungen zwischen «kleineren italienischen Flughäfen und ausländischen Zielen» anzubieten.

Start mit geleastem Turboprop

Die Flotte besteht in einem ersten Schritt aus einer von der bulgarischen Heli Air Services geleasten Let L-410. Später soll sie aus vier ATR 42 bestehen. Der Start von Litorali ist für den 29. März vorgesehen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.