Letzte Aktualisierung: 17:49 Uhr
Partner von

Jumbo-Jet

Lion Air schickt Indonesiens letzte Boeing 747 in Rente

Dienstschluss nach fast 30 Jahren: Lion Air verabschiedet sich von ihrer Boeing 747. Damit betreibt keine indonesische Airline mehr Jumbos.

Lion Air sagt sampai jumpa Jumbo-Jet, tschüß Jumbo-Jet. Die indonesische Fluggesellschaft hat mit dem Flieger mit der Registrierung PK-LHG am 24. März ihre letzte Boeing 747 ausgeflottet. Es ist nicht nur der letzte Jumbo der Airline, sondern auch der letzte in Indonesien. Garuda hatte sich als einziger anderer Betreiber im Land schon 2017 von ihren letzten Exemplaren getrennt.

Erstbetreiber der nun in Rente geschickten Boeing 747-400 war im Jahr 1989 Singapore Airlines. Über mehrere Stationen kam sie im April 2009 zu Lion Air. Nachdem die Maschine zwei Mal an die saudische Flynas vermietet war, stand sie ab Herbst 2016 die meiste Zeit geparkt herum. Ab Juni 2018 hob sie jedoch erneut für Lion Air ab. Die Airline selber betont die Bedeutung, welche die 747 für die Pilgerflüge nach Jeddah and Medina hatte.

Zehn A330-900 bestellt

Nun freue man sich aber auf die Ankunft von zehn bestellten Airbus A330-900, heißt es weiter. Der erste der Flieger soll im Mai 2019 eintreffen, die restlichen bis Ende 2020. Zudem hat die Fluggesellschaft eine Option auf vier weitere der Flieger. All diese Maschinen werden geleast, mindestens acht von BOC Aviation.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Abschiedsbilder von Lion Airs 747.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.