Letzte Aktualisierung: 13:31 Uhr
Partner von

IAG-Billigairline

Level schielt auf den A321 XLR

Level fliegt derzeit mit Airbus A330 nach Übersee. Der Chef der Airline könnte sich vorstellen, das mit kleineren Fliegern zu tun.

Level

A330 von Level: Bald kleinere Flieger?

Noch ist das Projekt nicht offiziell lanciert. Dennoch haben bereits mehrere Fluggesellschaften Interesse an einer Version des Airbus A321 LR mit noch mehr Reichweite bekundet. Zuletzt hatte sich die indische Fluglinie Indigo entsprechend über den Jet geäußert, der A321 XLR genannt wird. Nun ist ein weiterer Kunde in Sicht. Vincent Hodder, Chef der zum IAG-Konzern gehörenden Billigairline Level, erklärte, dass man sich vorstellen könne, den A321 XLR zu kaufen.

Der Flieger sei mit seiner hohen Reichweite «ein Monster», so Hodder laut der französischen Zeitung La Tribune. Im Jahr 2023 könne er das gesamte Level-Netz ab Paris abdecken, zu dem derzeit New York, Las Vegas, Montreal, Guadeloupe und Pointe-à-Pitre gehören, so der Manager bei einer Pressekonferenz in Paris. Zwar hätten kleinere Flugzeuge höhere Betriebskosten als größere, doch in der Beschaffung sei ein Flieger der A320-Familie deutlich billiger als ein A330. Bisher fliegt die Airline auf der Langstrecke mit den Airbus-Großraumjets.

Schon in Paris offizieller Start?

In der Branche geht man davon aus, dass der A321 XLR noch dieses Jahr offiziell angekündigt wird. Schon bei der Paris Air Show am Flughafen Le Bourget Ende Juni könnte es so weit sein. Damit dürfte Airbus es Boeing mit dem 797-Projekt noch einmal deutlich schwerer machen. Auch die Amerikaner erwägen den Bau eines Flugzeugs für das so genannte Middle-of-the-market-Segment. Doch noch ist er nicht offiziell angekündigt und die Europäer graben mit den Weiterentwicklungen der A320-Familie immer mehr Marktanteile ab.

Viel ist über den A321 XLR noch nicht bekannt. Man peile ein maximales Startgewicht von über 100 Tonnen an, sagte Klaus Roewe, Chef des A320-Programms dem Magazin Flightglobal. Das Zusatzgewicht diene dazu, mehr Treibstoff mitzuführen. Dadurch soll die maximale Reichweite des XLR auf 4700 Seemeilen gesteigert werden, rund 8700 Kilometer. Der A321 LR kommt mit 97 Tonnen auf 4000 Seemeilen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.