Letzte Aktualisierung: um 8:52 Uhr

Turboprop

Let L-410 NG soll als Wasserflieger endlich Erfolg haben

Der tschechische Flugzeugbauer konnte die neue Version der Let L-410 noch nicht zu einem Erfolg machen. Jetzt versucht es Aircraft Industries es mit einer Wasserflugzeug-Variante namens Seawader.

Im April 1969 hob sie zum ersten Mal ab. Seitdem wurden mehr als 1200 Exemplare der Let L-410 gebaut. 2015 feierte Hersteller Aircraft Industries aus dem tschechischer Kunovice den Erstflug der neuen Generation L-410 NG. Technisch war es ein großer Wurf.

Die L-410 NG bringt es mit neuen Triebwerken und Propellern auf 2570 Kilometer Reichweite im Vergleich zu 1500 Kilometern bei der Vorgängerin. Die Nutzlast steigt von 1800 auf 2300 Kilogramm. Die Maschine hat mehr Platz für Gepäck und verfügt über ein modernes Cockpit. Den Start der Serienproduktion kündigte der Hersteller 2018 an.

L-410 NG Seawader landet auf dem Wasser

Der Erfolg stellte sich aber noch nicht ein. Insgesamt hat Aircraft Industries – früher Let Kunovice – erst drei Flieger gebaut und keinen einzigen ausgeliefert. Auch Aufträge sind aktuell nicht bekannt. Bei der Dubai Airshow im November 2021 präsentierte Aircraft Industries den Prototyp, um Kunden für das Propellerflugzeug zu gewinnen, das in der Passagierversion 19 Plätze hat.

Ohne großes Aufsehen präsentierte der tschechische Flugzeugbauer im Rahmen der Luftfahrtmesse aber auch den Plan für eine ganz neue Variante: die L-410 NG Seawader. Es handelt sich um eine Wasserflugzeug-Version der NG. Sie hat Schwimmer, an denen kleine Räder befestigt sind, sowie ein einziehbares Fahrwerk.

Erstkunde aus Mauritius

«Dieses Flugzeug ist so konstruiert, dass es sowohl auf Landebahnen als auch auf Wasseroberflächen starten und landen kann, und es bietet Platz für 17 bis 19 Passagiere», so der Hersteller. Der Betrieb auf dem Wasser sei selbst bei rauen Bedingungen möglich. Die maximale Reichweite beträgt 1425 Kilometer.

Man hoffe auf Verkäufe in Indonesien, auf den Philippinen, in Afrika, in der Karibik und auf den Malediven, so Aircraft Industries. In Europa habe der Hersteller besonders Griechenland und Skandinavien im Visier. Als Erstkunde wurde das Leasingunternehmen Air-Tec Global aus Mauritius vorgestellt, das schon über rund 25 Exemplare der alten L-410 besitzt.

Auslieferung ab 2025 geplant

Wie viele Exemplare der Wasserflugzeug-Version Air-Tec Global kauft, ist nicht klar. Die unterzeichnete Absichtserklärung wurde aber auf 10 Millionen Dollar beziffert. Aircraft Industries hofft auf eine Zertifizierung und erste Auslieferung im Jahr 2025.

In der oben stehenden Bildergalerie können Sie Skizzen der Seawader und Fotos der L-410 NG und L-410.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.