Letzte Aktualisierung: um 12:07 Uhr
Partner von  

Streit um Löhne

Latam droht Streik zur Fußball-WM

Die Mitarbeiter der lateinamerikanischen Airline-Gruppe um TAM und LAN fordern mehr Lohn. Deshalb wollen sie just zur WM in Brasilien streiken.

LAN Peru

Werbeposter von LAN Peru (Montage): Personal setzt auf Streik.

Die Gewerkschafter sind wütend. Die technischen Angestellten von LAN Peru verdienten die Hälfte dessen, was ihre Kollegen in der Latam-Gruppe in anderen Ländern erhielten, schreiben sie in einer Medienmitteilung. Zudem hätten sie seit zehn Jahren keine Lohnerhöhung mehr erhalten. Und bei LAN in Argentinien fehle noch immer ein Kollektivvertrag. Das sei inakzeptabel. Dennoch wolle das Management nicht über Verbesserungen der Arbeitsbedingungen verhandeln.

Darum wollen die Mitarbeiter der gesamten Latam-Gruppe nun streiken. Ohne eine Einigung werde der Betrieb weiterhin mit Aktionen, Streiks und Demonstrationen auch für die Zeit der Fußball-Weltmeisterschaft lahmgelegt, schreiben die Gewerkschaften. «Zu einer Zeit, wo die Nachfrage am höchsten ist», ergänzen sie.

Kein Kommentar von Latam

Latam will die Aussagen der Gewerkschaften nicht kommentieren. Die Gruppe wurde 2012 aus der Fusion der brasilianischen TAM mit der chilenischen LAN gebildet. Sie ist heute die Nummer eins in Südamerika. Latam betreibt Fluggesellschaften in Argentinien, Brasilien, Chile, Ekuador, Kolumbien, Paraguay und Peru.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.