Letzte Aktualisierung: um 10:53 Uhr
Partner von  

Reise auf 1500 Metern Höhe

Niki lanciert Mini-Flug

Die Tochter von Air Berlin verbindet Bratislava und Wien. Der Flug von Niki dauert nur 25 Minuten. Er ist auch sonst ziemlich besonders.

Google Maps

Bratislava – Wien: Luftlinie nur 55 Kilometer entfernt.

Auf der Straße sind es 80 Kilometer. Die Fahrt von Bratislava nach Wien über die A4 und die A6 dauert knapp 50 Minuten. Diese Reisezeit unterbietet Niki nun. Die Air-Berlin-Tochter lanciert zum 1. April eine tägliche Verbindung zwischen der slowakischen und der österreichischen Hauptstadt. Morgens geht Flug HG8997 hin und abends fliegt HG8996 zurück und das sechs Mal wöchentlich.

Der Flug dauert gemäß Flugplan 25 Minuten. Nicht nur das ist besonders. Die Niki-Flugzeuge steigen auf der grenzüberschreitenden Route auch nicht auf die übliche Reiseflughöhe. Sie werden auf 1500 Metern Höhe fliegen, wie der Fernsehsender ORF berichtet. Eine schöne Sicht auf die Donau ist also garantiert. Auf dem Flug müssen die Passagiere ständig angeschnallt bleiben. Toilettenbesuche sind zudem ausdrücklich nur auf eigene Gefahr gestattet.

Angriff von Niki auf Ryanair

HG8996 und HG8997 wird damit zum kürzesten internationalen Linienflug der Welt. Den alleinigen Rekord aber holt Niki mit den 25 Minuten nicht. Der Luxair-Flug von Saarbrücken nach Luxemburg dauert gleich lang. Und mit 10 Minuten ist St. Maarten nach Anguilla deutlich kürzer. Er wird aber nur bei Bedarf durchgeführt.

Hintergrund des neuen Angebotes ist der Angriff von Niki in Bratislava. Die Österreicher bieten ab April Flüge ab der slowakischen Hauptstadt nach Brüssel und ab Sommer nach Palma de Mallorca an. Damit greifen sie Ryanair an, die in Bratislava Platzhirsch ist.

Erfahren Sie hier mehr über spezielle Flüge: Die kürzesten Linienlüge Europas und die kuriosesten Flugstrecken.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.