Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Ermittlungen abgeschlossen

Keine Strafe für Air-Berlin-Pilot nach Spezialmanöver

Gegen die Piloten des letzten Air-Berlin-Langstreckenfluges nach Düsseldorf wurde wegen des berühmt gewordenen Spezialmanövers Anzeige eingereicht. Jetzt wurden die Ermittlungen eingestellt.

Er habe ein Zeichen setzen wollen, sagte der Kapitän von Air Berlin nach seinem Spezialmanöver. Das ist ihm auch gelungen. Bei der Landung des letzten Air-Berlin-Langstreckenfluges in Düsseldorf am 16. Oktober startete er durch und drehte mit einer ungewöhnlichen Linkskurve über den Flughafen Düsseldorf ab. Weltweit wurde das Video davon im Fernsehen gezeigt.

Obwohl das Manöver genehmigt war, wurde gegen den Piloten von Unbekannt Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr eingereicht. Die Ermittlungen sind nun abgeschlossen, das Verfahren wurde eingestellt. Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung kam zu dem Ergebnis, dass alles vorschriftsmässig abgelaufen sei. Das sei das Ergebnis von Auswertungen der Radar-Aufzeichnungen des Landeanfluges und der Kommunikation zwischen Piloten und Lotsen.

Sehen Sie sich das Manöver im oben stehenden Video noch einmal selbst an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.