Letzte Aktualisierung: um 14:28 Uhr

Bestellung bei Boeing

Japan Airlines wird 737-Max-8-Betreiberin

Die japanische Fluggesellschaft betreibt verschiedene Modelle von Boeing und eines von Airbus. Jetzt erweitert Japan Airlines die Flotte mit einer weiteren Bestellung in den USA.

Japan Airlines ist eine reine Boeing-Betreiberin – mit einer Ausnahme. Denn neben Boeing 737-800, 767-300, 777-300 ER, 787-8 und 787-9 betreibt die Fluggesellschaft auch 16 Airbus A350-900. Mit einem Durchschnittsalter von nur 2,4 Jahren sind die Airbus-Jets sogar die jüngsten in der Flotte.

Ihre nächste Order hat Japan Airlines allerdings wieder beim amerikanischen Flugzeugbauer platziert. 21 Exemplare der 737 Max 8 bestellt die Airline bei Boeing, wie der Hersteller am Donnerstag (23. März) mitteilt. Die Flugzeuge werden ab 2026 zur Flotte stoßen und dort Boeing 737-800 ersetzen, von denen die Fluglinie 43 Exemplare hat.

Keine 737 Max 10 bestellt

Schon vor rund zwei Wochen hatte es Berichte über die bevorstehende Order gegeben. Die Nachrichtenagentur Reuters schrieb damals aber noch, Japan Airlines wolle neben der Max 8 auch die Max 10 bestellen. Das hat sich nun zumindest vorerst nicht bewahrheitet.