Letzte Aktualisierung: um 12:34 Uhr

Verzicht auf Bordverpflegung

Japan Airlines sagt: Bitte nichts essen!

Die japanische Fluggesellschaft hält Reisende an, aufs Bordmenü zu verzichten. Japan Airlines argumentiert dabei mit Ethik.

Bordverpflegung in der Economy Class: Japan Airlines bietet die Option, das Bordessen abzubestellen.

Ethisches Verhalten nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Fairtrade gehandelte Waren, Essen aus Bio-Anbau und natürlich ein geringer CO2-Ausstoß sind immer mehr Menschen wichtig. Auch Kundinnen und Kunden von Airlines.

Die Branche ist sich dessen bewusst und hat entsprechend hohe Ziele gesteckt. Bis 2050 soll der Luftverkehr CO2-neutral sein. Unter anderem sollen neue Antriebstechniken und Nachhaltige Treibstoffe dabei helfen, das Ziel zu erreichen. Es gibt aber auch viele kleine Maßnahmen, mit denen man zumindest ein bisschen klimafreundlicher werden kann.

Essensverzicht wird zur ethischen Frage

Eine davon hat jetzt Japan Airlines vorgestellt. Die Fluggesellschaft bittet ihre Passagier:innen, auf ihre Bordmahlzeit zu verzichten. Die Begründung: Es sei die ethische Wahl. Die Japaner nennen den Service JAL Ethical Choice Meal Skip Option.

Japan Airlines erklärt, dass dieser Service dazu beitragen werde, Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Reisenden ermögliche der Verzicht auf das Essen an Bord zudem, dass sie sich bequemer in der Kabine ausruhen können, ohne Unterbrechungen. Das werde besonders auf Nachtflügen geschätzt, so die Airline.

Spende für jedes gesparte Menü

Die Option kann bereits während der Buchung oder bis spätestens 25 Stunden vor Abflug in der Buchungsverwaltung ausgewählt werden. Verfügbar ist die Option in allen Buchungsklassen. Die Fluggesellschaft spendet für jedes abgewählte Essen «einen bestimmten Betrag» für Schulmahlzeitenprogramme in Entwicklungsländern.

Delta Air Lines bietet seit November in der Business Class die Option, auf Mahlzeiten zu verzichten. Air New Zealand führte erst essbare Becher und im Nachgang essbare Kaffeetassen ein. Lufthansa hat unter anderem Plastikverpackungen für Decken auf Langstreckenflügen abgeschafft.