Letzte Aktualisierung: um 18:36 Uhr

Isla Air Express

Auf Mallorca macht sich eine Wasserflug-Airline startbereit

Mit DHC-6 Twin Otter will Isla Air Express die Baleareninseln miteinander verbinden. Hinter der Wasserfluglinie stehen auch deutsche Unternehmer.

Tholaal Mohamed/Unsplash

De Havilland DHC-6 Sea Otter auf den Malediven: Isla Air Express plant einen Wasserflugzeug-Betrieb zwischen Mallorca, Ibiza und Menorca.

Auf den Balearen macht sich eine neue Fluglinie bereit. Was sie  von üblichen Anbietern unterscheidet, ist die Wahl ihrer Start- und Zielorte. Isla Air Express möchte die spanischen Mittelmeerinseln mit Wasserflugzeugen verbinden und plant an Häfen starten. Ebenso vorgesehen sind Flüge zum spanischen Festland.

Noch wartet Isla Air Express auf Genehmigungen, etwa für das nur in Seehäfen erlaubte An- und Ablegen oder das Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Englisch: Air Operator Certificate oder AOC). Auch steht noch kein Termin für den Betriebsstart fest. Auf einer Webseite zeigt sich das Jungunternehmen aber bereit.

Ausbau in zwei Phasen

In zwei Phasen plant Isla Air Express die Etablierung in Spanien noch unüblicher Linienflüge mit Wasserflugzeugen. Anfangen wird sie mit Verbindungen von Mallorca nach Menorca, Ibiza und Formentera. Angesetzt sind Flugzeiten zwischen 35 und 73 Minuten.

Ein sehr kurzer Hüpfer wird ein weiterer siebter Flug: Von Ibiza nach Formentera sind sechs Minuten Flug vorgesehen. Formentera erlebt damit eine Premiere. Die kleinste Insel der Balearen besitzt keinen Flughafen und wird bisher nur von Fähren regelmäßig angelaufen.

Bewährtes Arbeitstier

In der zweiten Phase wird das Streckennetz zu Spaniens Festland ausgeweitet. Von Valencia und Alicante gibt es dann Flüge von Isla Air Express nach Ibiza und Formentera. Sind in der vorherigen Phase noch Frequenzen zwischen vier und sieben täglichen Flügen vorgesehen, wird die Zahl dann auf allen Strecken auf vier tägliche Flüge festgesetzt.

Eingesetzt werden von Isla Air Express  De Havilland DHC-6 Twin Otter. Der zweimotorige Turbopropflieger bietet Platz für etwa 18 Passagiere. In Kanada oder auf den Malediven, wo Wasserflugzeuge seit Jahrzehnten weit verbreitet sind, hat sich der Typ einen Ruf als zuverlässiges und robustes Arbeitstier erarbeitet.

Zwei Flieger im Besitz

Nach Berichten des Mallorca Magazins besitzt das Unternehmen bereits zwei Twin Otter. Die Balearen sieht Isla Air Express als «ideale Umgebung» für eine Wasserflieger-Airline. Ein mildes Klima ermögliche das ganze Jahr über einen Flugbetrieb.

Einwohner und Touristen will das Unternehmen mit Verbindungszeiten locken, die kürzer sind als mit Schiffen. Insbesondere im Frühjahr rechnet die Airline mit Tagesausflüglern. Ebenso können die Wasserflugzeuge bei raueren Seebindungen als Fähren operieren, berichtet Mallorca Magazin weiter.

Deutsche Unternehmer an Bord

Hinter Isla Air Express stehen auch Branchenkenner aus Deutschland. Im Handelsregister eingetragen sind die Firmen zweier deutscher Unternehmer, die ihr Leben lang in der Luftfahrt gearbeitet haben. Einer von ihnen war Gründer der gescheiterten kroatischen Wasserflug-Airline European Coastal Airlines.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>