Letzte Aktualisierung: um 14:09 Uhr
Partner von  

Dreamliner für den Irak

Iraqi Airways bekommt noch dieses Jahr erste neue B737 und B787. Auch weitere Flieger von Bombardier stoßen schon bald zur Flotte.

Jim Gordon/Wikimedia/CC

Zerstörte Boeing B727: Die Flotte wird rundum erneuert.

Zuerst der Krieg mit dem Iran, dann der Einmarsch der USA. Durch den jahrelange Krieg ist die kommerzielle Luftfahrt des Irak so gut wie zum Erliegen gekommen. Doch nun soll Iraqi Airways schon bald eine ganze Palette an neuen Fliegern erhalten, um wieder richtig abheben zu können. 40 Flugzeuge von Boeing sollen in den nächsten Jahren eintreffen, berichten regionale Fernsehsender. Wie das Transportministerium in Baghdad mitteilt, sollen die Lieferungen der Jets des US-Flugzeugbauers im Dezember beginnen. Dabei soll es sich um B737-800, und B787 Dreamliner handeln. Der Vertrag mit Boeing sei insgesamt rund fünf Milliarden Dollar wert, berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Außerdem bestellte Iraqi Airways 10 Flieger beim kanadischen Produzenten Bombardier. Sechs der CRJ900 NextGen seien bereits ausgeliefert worden, die vier weiteren sollen bis Ende des Jahres folgen. Das Geschäft mit Bombardier hat einen Wert von rund 400 Millionen Dollar. Mit der Erneuerung der Flotte will Iraqi Airways nationale und internationale Strecken wieder bedienen. Die irakische Fluggesellschaft fliegt momentan mit einer Flotte von 11 Jets unterschiedlichen Alters fünf nationale und 12 internationale Ziele an.

Bessere Beziehungen mit dem Ausland

Im März dieses Jahres wurde bekannt, dass der Irak mit Kuwait eine Partnerschaft in der kommerziellen Luftfahrt eingehen will. Einen lange schwelenden Konflikt mit Kuwait hatte das Land einerseits durch eine Zahlung von 300 Millionen Dollar beigelegt. 200 weitere Millionen sollen in eine gemeinsame Fluggesellschaft fließen, die die beiden Länder verbindet. Einen weiteren internationalen Erfolg verbuchte die irakische Luftfahrt in Indien. Nach zwei Jahrzehnten fliegt Iraqi Airways wieder in das Land. Diese Strecken waren ebenfalls während des Golfkriegs eingestellt worden. Zunächst geht es mit einer Boeing B737 nach Mumbai, berichtet das Nachrichtenportal Dajiworld. Mitte März flog die erste Maschine von Baghdad aus in die indische Wirtschaftsmetropole. Zweimal in der Woche finden die Flüge nun statt: mittwochs und sonntags.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.