Letzte Aktualisierung: um 14:57 Uhr

Air Europa nach Ushuaia

Im Dreamliner von Frankfurt nach Feuerland

Ungewöhnliche Destination auf der Anzeigetafel des Flughafens Frankfurt: Ushuaia. Was hinter dem Flug von Air Europa steckt.

Air Europa

Boeing 787 von Air Europa: Fliegt von Frankfurt nach Feuerland.

Sein Name ist eine trotzige Provokation. Der Aeropuerto Internacional de Ushuaia trägt den Zusatz Malvinas Argentinas (argentinische Falklandinseln), auch wenn er dort gar nicht liegt. Die Niederlage im selbst angezettelten Krieg gegen das Vereinigte Königreich um den kleinen Archipel im Südatlantik im Jahr 1982 ist in Argentinien bis heute ein politisches Thema.

Der Flughafen von Ushuaia wird von Nationalairline Aerolineas Argentinas regelmäßig angesteuert, in der Hochsaison und ohne Pandemie auch gelegentlich von anderen Fluglinien. Am 15. Januar wird er jedoch auch auf der Anzeigetafel des Flughafens Frankfurt zu finden sein. Denn Air Europa fliegt von der deutschen Bankenmetropole mit einer Boeing 787-8 via Buenos Aires in die Stadt in Feuerland.

Ushuaia Ausgangsort für viele Kreuzfahrten

Der ungewöhnliche Flug ist ein Charterflug. Der Dreamliner von Air Europa bringt Kreuzfahrtgäste zu ihrem Schiff. In Ushuaia starten viele Seereisen in die antarktischen Gewässer. Der Flug war auch bereits am 19. Dezember und 3. Januar durchgeführt worden. Buchbar ist er für andere Reisende nicht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.