Letzte Aktualisierung: um 17:10 Uhr
Partner von  

Ilyushin Il-96-500T

Russland baut neuen Superfrachter

Ilyushin arbeitet an einem neuen Frachtflugzeug mit speziell großem Laderaum. Die gigantische Il-96-500T soll schon in sieben Jahren an den ersten Kunden ausgeliefert werden.

Russland zeigt in der Luftfahrt seit jeher viel Ehrgeiz. Neben den neuen Passagierflugzeugen Superjet 100 (bereits im Einsatz), Irkut MS-21 (Testprogramm) und Comac CR929 (Entwicklung, Gemeinschaftsprojekt mit China) arbeitet die russische Industrie auch an einem neuen Großfrachter, mit dem die alternden Antonov An-124 ersetzt werden sollen. Der vierstrahlige Jet mit dem Übernamen Elefant soll 150 Tonnen Fracht mit einer Geschwindigkeit von bis zu 850 Kilometern pro Stunde rund 7000 Kilometer weit transportieren können.

Doch die Ambitionen gehen noch bedeutend weiter. Ilyushin arbeitet derzeit an der Entwicklung eines neuen Superfrachters. Er basiert auf der Il-96-400, ist aber rund 0,8 Meter länger und am Rumpfende auch rund fünf Meter höher. Zudem bekommt er eine vergrößerte Rumpfoberseite, ähnlich wie das etwa beim Airbus Beluga XL oder bei der Boeing Dreamlifter der Fall ist. Auch ein Bugtor und eine einziehbare Laderampe soll der neue Superfrachter haben, der Il-96-500T heißen wird, wie die Nachrichtenagentur Tass schreibt.

Wichtig für russisches Raumfahrtprogramm

Der große Frachtraum ist ein zentraler Punkt beim Projekt. Das neue Flugzeug soll nämlich auch der russischen Raumfahrt dienen. Die Ilyushin Il-96-500T soll dereinst große Raketenteile und andere XL-Gerätschaften zum Weltraumbahnhof Baikonur transportieren.

Die Konzeption wurde vergangenes Jahr abgeschlossen, die Planung scheint allgemein weit fortgeschritten zu sein. Unterlagen des Ilyushin-Mutterkonzerns United Aircraft Corporation UAC nennen denn auch schon präzise Entwicklungskosten von insgesamt 30,3 Milliarden Rubel oder umgerechnet 420 Millionen Euro. Der Aufbau auf der Il-96-400 mache das Flugzeug billiger, so das Unternehmen gemäß Tass. Bis zur Zertifizierung und ersten Auslieferung rechnen die Experten mit fünf bis sieben Jahren.

Auch an kommerzielle Anbieter

Insgesamt planen Ilyushin und UAC gemäß Tass mit einer Nachfrage für 16 Exemplare. Sechs Il-96-500T wird demnach die russische Armee übernehmen, vier das staatliche Weltraumprogramm Roscosmos, wobei diese Flieger auch für den Transport von Teilen beim Bau des Langstreckenfliegers CR929 zwischen Werken in Russland und China dienen soll. Sechs weitere der Superfrachter sollen über die Leasinggesellschaft Ilyushin Finance an kommerzielle Anbieter gehen. Die Auslieferungen verteilen sich gemäß dem Plan auf 2026 bis 2034.

Erfahren Sie in der oben stehenden Bildergalerie mehr über den geplanten Superfrachter Ilyushin Il-96-500T.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.