Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Neue Strecken

Hong Kong Airlines greift Cathay an

Cathay Pacific kämpft mit immer heftigerer Konkurrenz. Nun rüstet mit Hong Kong Airlines auch eine Mitbewerberin direkt vor der eigenen Haustür auf.

Airbus

Winglet eines A350 von Hong Kong Airlines: Die Fluglinie hat Großes vor.

Wirklich gut läuft es bei Cathay Pacific derzeit nicht. In der ersten Hälfte 2017 schrieb die Fluglinie aus Hongkong rund 2,05 Milliarden Hongkong-Dollar (220 Millionen Euro) Verlust. Als einen der Gründe nannte die Airline auch die zunehmende Konkurrenz auf wichtigen Langstrecken, vor allem durch Anbieter aus Festland-China. Wie sich nun zeigt, dürfte diese noch weiter zunehmen.

Cathays Konkurrentin vor der eigenen Haustür baut kräftig aus. Ab dem kommenden Jahr plant Hong Kong Airlines Flüge nach London, San Francisco und New York. Es sind Strecken, auf denen Cathay bisher die Hoheit hatte. Der einstige Platzhirsch gerät nun durch die zusätzlichen Flüge der Konkurrentin unter Druck.

Neue Flieger, neue Lounge

Hong Kong Airlines putzt sich für den Angriff heraus. Sie hat erst gerade den ersten von 21 Airbus A350 in Empfang genommen. Zudem hat sie am Flughafen Hongkong eine neue Premium-Lounge eröffnet.

Die Fluglinie ist zwar noch deutlich kleiner als Cathay mit ihrer Tochter Cathay Dragon. Die bieten zusammen rund zwei Drittel mehr Sitze an als die Konkurrentin. Doch Hong Kong Airlines hat einen mächtigen Investor im Rücken: Sie gehört der HNA Group. Und die ist derzeit dabei, ihre Fühler auf der ganzen Welt auszustrecken. Ihre bekannteste Airline-Beteiligung ist Hainan Airlines. Ihr  gehört aber auch der deutsche Flughafen Hahn.

Cathay baut auch aus

Cathay Pacific bleibt daneben aber nicht untätig. Die Fluglinie baut ihr Streckennetz in Europa aus. Sie nimmt im Sommer 2018 Brüssel, Dublin und Kopenhagen neu ins Programm auf. Die belgische und die irische Hauptstadt werden je vier Mal pro Woche bedient. Die dänische Metropole wird saisonal vom 2. Mai bis 12. Oktober angeflogen. Damit kommt Cathay Pacific dann auf 15 Europa-Ziele. Davon ist Hong Kong Airlines noch weit entfernt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.