Letzte Aktualisierung: 5:22 Uhr

Erste Flüge

Holpriger Start von Laudamotion

Seit Freitag ist Laudamotion in der Luft. Zum Start der österreichischen Fluglinie gab es an vielen Flughäfen massive Verspätungen und Annullierungen.

Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg

Laudamotion-Jet in Berlin-Tegel: Der Start ist vielerorts missraten.

Wer die treibende Kraft hinter Laudamotion ist, zeigt sich spätestens bei einem Blick auf die Preise. Aktuell finden sich für gewisse Juni-Daten Tickets für Flüge von Düsseldorf nach Ibiza oder Palma de Mallorca und zurück für 9,98 Euro. Das sind Ryanair-Tarife.

Trotz der Hilfe der großen irischen Fluggesellschaft verlief der Start von Laudamotion am Freitag (1. Juni) überaus holperig. Der erste Flug hob in Wien zwar noch genau nach Drehbuch ab. Danach aber mussten zahlreiche Flüge annulliert werden, andere hatten mehrere Stunden Verspätungen. Basel, Düsseldorf, Wien – überall gab es massive Probleme. Auch am Samstag hat sich die Lage bei der österreichischen Fluggesellschaft noch nicht massiv gebessert.

Schlechte Informationspolitik

Entsprechend genervt meldeten sich Kunden der Niki-Nachfolgerin bei Facebook. «Abheben würden auch wir gerne! Wir – das sind Passagiere des Fluges von Düsseldorf nach Ibiza- die seit 6 Stunden darauf warten, dass Ihr Flug ‹abhebt›!», schrieb einer. Und er ergänzte: «Auch das ist Laudamotion! Keine Crew, keinerlei Infos! Ohne Worte! Wir warten seit 6:00 Uhr». Eine schlechte Informationspolitik beklagen viele. «Ihr könntet Stellung beziehen bezüglich den ganzen Chaos zwischen Düsseldorf, Stuttgart und Basel, der Fluglotsen Streik in Frankreich ist vorbei und trotz allem gehen die Flüge erst 4!! Stunden später ab PMI los», schrieb ein anderer Passagier frustriert.

Eine dritte Reisende meinte: «Wir hätten um 12:25 von Wien nach Pisa fliegen sollen, Flugzeit schon zwei mal verschoben, neuer Abflug geplant um 18:00 – kein Mitarbeiter, kein Ansprechpartner, nichtmal eine Telefonnummer! So schlechtes Service hab ich noch nie erlebt». Gegenüber dem Fachportal Austrian Aviation nannte Laudamotion-Geschäftsführer Andreas Gruber logistische Gründe, ein technisches Problem und das schlechte Wetter als Gründe für die Verspätungen und Annullierungen. Sein Unternehmen hat offensichtlich noch einiges zu verbessern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.