Letzte Aktualisierung: um 13:04 Uhr

Flughafen Nürnberg

Hier verabschiedet sich die Transall C-160

Eine der letzten Transall-Transportmaschinen hat ihren Abschiedsflug absolviert. Bei der Zwischenlandung am Airport Nürnberg zeigte sie ihre besondere Lackierung.

Die Bundeswehr verabschiedet sich von der Transall: Am Mittwoch (20. Oktober) hat die Transportmaschine mit dem militärischen Kennzeichen 50+40 bei ihrem Abschiedsflug auch eine Zwischenlandung am Flughafen Nürnberg eingelegt. Der taktische Transporter Transall C-160 wurde mit einer Wasserfontäne der Flughafenfeuerwehr verabschiedet.

Das Flugzeug trägt eine Sonderlackierung. Diese besteht aus verschiedenen Lackierungen, die das Flugzeug in der Vergangenheit bereits getragen hat. Oben auf den Tragflächen sind die Flaggen von Deutschland und Schleswig-Holstein zu sehen sowie der Schriftzug «Last Call».

Ersetzt durch Airbus A400M

Nach dem Abschied in Nürnberg hob das zweimotorige Flugzeug zur endgültig letzten Reise ab, zum Luftwaffenstützpunkt der Otto-Lilienthal-Kaserne nach Roth. Dort wird es in den Ruhestand geschickt und zu einem Teil einer neuen Offiziersschule umgewandelt. Der in den 1960er-Jahren gemeinsam von Deutschland und Frankreich entwickelte Lufttransporter wird vom leistungsfähigeren und modernen Airbus A400M ersetzt.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie den Transall-Abschied in Nürnberg.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.