Letzte Aktualisierung: um 13:04 Uhr
Partner von  

Frisch lackiert

Hier rollt Fiji Airways’ erster Airbus A350

Mit dem A350 stach Airbus bei Fiji Airways Boeing mit dem Dreamliner aus. Jetzt ist der Flieger erstmals in der Bemalung der Nationalairline zu sehen.

Airbus

Airbus A350-900 für Fiji Airways: Noch fehlen die Triebwerke.

«Fiji Airways wird A350-Betreiber», freute sich Airbus im Mai über den Triumph gegen Boeing. Die Amerikaner hatten der Airline den Dreamliner angeboten. Die nationale Fluggesellschaft der Inselrepublik im Südpazifik kauft die zwei A350-900 allerdings nicht, sie least sie von DAE Capital in Dubai. Am Donnerstag (12. September) ist nun der erste in der Fiji-Airways-Bemalung in Toulouse aus der Airbus-Lackiererei gerollt.

Als nächstes bekommt der Langstreckenjet seine Triebwerke und absolviert dann Boden- und Flugtests. Die Fluglinie erwartet die Auslieferung des ersten A350-900 im November. Fiji Airways stattet ihre A350 mit 33 Sitzen in der Business Class und 301 Plätzen in der Economy Class aus. Die Maschinen werden unter anderem auf Routen nach Australien und in die USA zum Einsatz kommen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.